Vatican News
Maximino Caballero Ledo Maximino Caballero Ledo 

Vatikan: Spanischer Ökonom wird Generalsekretär im Wirtschaftssekretariat

Der neue Generalsekretär des vatikanischen Wirtschaftssekretariats ist ein Fachmann aus der Praxis: der Ökonom Maximino Caballero Ledo. Er stammt aus Spanien, ist verheiratet und Vater von zwei Kindern und zudem ein Jugendfreund seines zukünftigen Vorgesetzten, des Präfekten des Wirtschaftssekretariats Juan Antonio Guerrero Alves.

VATICAN NEWS

Wegen seiner neuen Stelle im Vatikan verlässt Caballero Ledo seine bisherige verantwortungsvolle Position in den USA beim Unternehmen Baxter Healthcare Inc. „Von all den verschiedenen Karrieremöglichkeiten, die ich mir hätte vorstellen können, ist dies eine, an die ich nicht einmal im Entferntesten gedacht hatte.“ Mit diesen Worten begrüßte der 61-Jährige die an diesem Dienstag veröffentlichte Ernennung durch Papst Franziskus zur neuen Nummer zwei des vatikanischen Sekretariats für Wirtschaft.

Franziskus hatte die Behörde, die für eine einheitliche und transparente Gestaltung wirtschaftlicher Abläufe im Papststaat verantwortlich ist, 2014 gegründet. Ihr Präfekt ist Juan Antonio Guerrero Alves. Dieser folgte im vergangenen November auf den australischen Kardinal George Pell, dessen Mandat im Februar 2019 ausgelaufen war. Bereits im Februar 2018 endete die Amtszeit des damaligen Generalsekretärs des Wirtschaftssekretariats, des maltesischen Kurienprälaten Alfred Xuereb, den Franziskus als Nuntius nach Korea und in die Mongolei entsandte. Ihm folgt nun nach einer Vakanz von zweieinhalb Jahren der Laie und ausgewiesene Wirtschaftsfachmann Caballero Ledo. 

Zum Nachhören

Der 1959 in Mérida (Badajoz) geborene Spanier lebt seit längerer Zeit in den USA. Seit 31 Jahren verheiratet und Vater von zwei Kindern, hat Caballero Ledo seine berufliche Laufbahn im Finanzbereich eingeschlagen. Nach einem Wirtschaftsstudium an der Autonomen Universität Madrid erwarb er sein MBA-Diplom (Master in Business Administration) an der IESE Business School in Barcelona. Er arbeitete zwanzig Jahre lang in Barcelona und Valencia als Finanzverantwortlicher in mehreren europäischen Ländern, im Nahen Osten und in Afrika. Im Jahr 2007 zog er mit seiner Familie in die Vereinigten Staaten, wo er bis heute ansässig ist.

Arbeit bei Medizin-Unternehmen

Während seiner Zeit in den USA war Caballero Ledo bei Baxter Healthcare Inc. mit Sitz in Deerfield, Illinois, auf mehreren Positionen im Finanzbereich tätig. Es handelt sich um ein weltweit operierendes Unternehmen für medizinische Produkte und Dienstleistungen, mit einer Produktpalette für die Intensivpflege, Ernährung, Nierenbehandlungen, Krankenhäuser und Chirurgie. Caballero war im selben Unternehmen als Vizepräsident für die Finanzen in Lateinamerika, als Vizepräsident für internationale Finanzen und als Vizepräsident für amerikanische Finanzen tätig und hat dort globale Projekte geleitet.

„Die Vereinigten Staaten und das Unternehmen Baxter sind seit vielen Jahren mein Zuhause gewesen“, sagte der neue Generalsekretär des Wirtschaftssekretariats. „Hier hatte ich die Gelegenheit, sowohl beruflich zu wachsen als auch mit Menschen und Projekten aus praktisch der ganzen Welt zu interagieren. Meine Arbeit hat es mir ermöglicht, verschiedene Kulturen kennen zu lernen und mir geholfen, die Bedeutung und Stärke der Vielfalt zu verstehen. Auf persönlicher Ebene bewundere ich den Grad des Engagements der Gläubigen in Amerika für die Kirche und ihre Großzügigkeit bei der Unterstützung ihrer Pfarreien und sozialen Werke.“

Jugendfreund

Maximino Caballero Ledo und Jesuitenpater Juan Antonio Guerrero Alves, der Präfekt des Wirtschaftssekretariats, stammen aus derselben Stadt und sind Jugendfreunde. „Pater Guerrero und ich sind zusammen aufgewachsen“, vertraut uns Caballero an. „Unsere Familien sind unser ganzes Leben lang eng befreundet und wir standen uns bis zur Universität sehr nahe. Von da an hat das Leben jeden von uns auf verschiedene Wege geführt, aber immer ohne den Kontakt zu verlieren“, so Caballero.

„Als Pater Guerrero mich anrief, um dieses Projekt vorzuschlagen, ging mir eine lange Liste von Gründen durch den Kopf, aus denen ich nicht akzeptieren konnte: Meine Familie hatte sich in den Vereinigten Staaten niedergelassen; ich müsste meine Kinder, Sandra und Maxi, die dort arbeiten, vorübergehend verlassen; dasselbe gilt für die Arbeit und das Zuhause... Aber meine Frau, Inmaculada, und ich wussten vom ersten Augenblick an, dass Gottes Ruf in ganz unterschiedlichen Formen kommen kann, und das war der unsere. Es gab also nur eine Antwort: 'fiat' (so sei es).“

Nach dem Rücktritt von seinem derzeitigen Amt werden Caballero Ledo und seine Frau in den kommenden Tagen nach Rom umziehen. Caballero wird ab der zweiten Augusthälfte einsatzbereit sein.

Die Rolle der Laien

„Der Gedanke, dass die Kirche nur eine Angelegenheit von Priestern und Schwestern ist und dass wir Laien nur Zuschauer sind, ist weit verbreitet", sagt Caballero Ledo. „Aber die Laien haben in der Kirche eine sehr wichtige Aufgabe zu erfüllen. Wir sind alle Mitglieder desselben Leibes, und wir alle haben unsere Sendung. Für mich ist es eine Ehre und eine große Verantwortung, mit dem Heiligen Stuhl im Dienst des Heiligen Vaters zusammenarbeiten zu können. Meine ,Talente' sind meine Erfahrung und meine Arbeit, und ich hoffe, dass ich mit ihnen meinen Teil dazu beitragen und an der wirtschaftlichen Transparenz des Heiligen Stuhls mitarbeiten kann.

Ich stelle mich diesem neuen Schritt in unserem Leben mit Demut und Dankbarkeit gegenüber Pater Guerrero, der meine Kandidatur vorgeschlagen hat, und gegenüber dem Heiligen Vater, der mir sein Vertrauen geschenkt hat.“

04 August 2020, 12:00