Suche

Vatican News

Vatikanische Museen. Die Schönheit vereint uns #59

Schönheit schafft Gemeinschaft, bringt uns ferne Völker nah, vereint Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Papst Franziskus hat bei mehr als einer Gelegenheit dem Wunsch Ausdruck gegeben, die Vatikanischen Museen mögen „ein lebendiges Haus sein, in dem man merkt, dass die Kirche niemanden ausgrenzt.“ Die Universalität der Frohbotschaft wurde schon immer in die Sprache der Kunst übersetzt. Grund genug, diese Initiative entstehen zu lassen, für die die Vatikanischen Museen gemeinsam mit Vatican News verantwortlich zeichnen: die Meisterwerke der vatikanischen Sammlungen, kommentiert mit den Worten der Päpste.

Raffael (1483-1520), Disputa des Allerheiligsten Sakramentes, Detail, Fresko, 1508-11, Vatikanische Museen, Apostolischer Palast im Vatikan, Stanzen des Raffael, Saal der Signatur ©Musei Vaticani

© Musei Vaticani
© Musei Vaticani



„Eine wesentliche Weise des Mitseins mit dem Herrn ist die eucharistische Anbetung. . (…) Der verborgene Schatz, das Gut über alle Güter, ist das Reich Gottes – ist er selbst, das Reich in Person. In der heiligen Hostie ist er da, der wahre Schatz, für uns immer zugänglich. Im Anbeten dieser seiner Gegenwart lernen wir erst, ihn recht zu empfangen – lernen wir das Kommunizieren, lernen wir die Feier der Eucharistie von innen her. (…) Lieben wir es, beim Herrn zu sein. Da können wir alles mit ihm bereden. Unsere Fragen, unsere Sorgen, unsere Ängste. Unsere Freuden. Unsere Dankbarkeit, unsere Enttäuschungen, unsere Bitten und Hoffnungen.“

(Benedikt XVI. – Marianische Vesper mit den Ordensleuten und Seminaristen Bayerns, 11. September 2006)

#dieschoenheitvereintuns
Instagram: 
@vaticanmuseums @vaticannews 
Facebook: @vaticannews

von Paolo Ondarza

(vatican news-skr)

26 Juli 2020, 15:36