Suche

Vatican News
Ein Blick auf die Fassade des Petersdoms Ein Blick auf die Fassade des Petersdoms 

Dombauhütte von Sankt Peter wird unter Aufsicht gestellt

Papst Franziskus hat Nuntius Mario Giordana zum Sonderkommissar für die Bauhütte des Petersdoms ernannt. Dieser Schritt reihe sich ein in die durch das Motu Proprio zur transparenten Verwaltung des Vatikans geforderten Schritte; darüber hinaus seien Computer sowie weitere Materialien in den Büros der Bauhütte beschlagnahmt worden, heißt es in einer Vatikanmitteilung von diesem Dienstag.

Der Nuntius, der wegen seines fortgeschrittenen Alters nicht mehr im aktiven diplomatischen Dienst beschäftigt ist, soll nun im Auftrag von Papst Franziskus die Verwaltung der Bauhütte überprüfen und deren Statuten erneuern. In Zusammenhang mit dem jüngst veröffentlichten Motu proprio ,Vorschriften zur Transparenz, zur Kontrolle und zum Wettbewerb bei öffentlichen Aufträgen des Heiligen Stuhls und der Vatikanstadt, so informiert eine Vatikannote an diesem Dienstag, habe der Papst am Montag den Apostolischen Nuntius Mario Giordana zum Sonderkommissar für die Bauhütte Sankt Peter ernannt. Damit einher gingen die Aufgaben, die Statuten zu erneuern, Klarheit über die Verwaltung zu erhalten und die Verwaltung sowie die technischen Büros der Bauhütte umzustrukturieren. „Bei dieser delikaten Aufgabe wird der Nuntius durch eine Kommission unterstützt“, erläutert das Pressestatement.

Nach vier Jahren Arbeit war Anfang Juni ein Regelwerk vorgestellt worden, das für Transparenz bei der Vergabe von Aufträgen sorgen soll. Das Motu proprio soll an diesem Mittwoch (1. Juli) in Kraft treten. Der vom Papst erlassene Kodex orientiert sich an gängigen Standards zur Korruptionsbekämpfung. Mit dem aus rund 100 Artikeln bestehenden Gesetzestext wird der Modus von Auftragsvergaben für Kurie, Vatikanstaat und andere Einrichtungen des Heiligen Stuhls vereinheitlicht. Ziele sind mehr Transparenz, eine effizientere Verwaltung sowie faire Wettbewerbsbedingungen für Dienstleister und Auftragnehmer. Zudem sind erweiterte Kontrollmöglichkeiten vorgesehen.

Die Entscheidung, in der Dombauhütte einen Sonderkommissar einzusetzen, sei aufgrund eines Hinweises durch den Generalrevisor gefallen. Deshalb seien an diesem Dienstag auch Computer und anderes Material in den verschiedenen Büros der Bauhütte beschlagnahmt worden, so die Mitteilung weiter. Diese Operation sei durch den Vatikan-Staatsanwalt Gian Piero Milano und seinen Beisitzer Alessandro Diddi autorisiert worden, nachdem das vatikanische Staatssekretariat über die Maßnahme informiert worden sei.

Hintergrund

Die Bauhütte von Sankt Peter (auf Latein Reverenda Fabrica Sancti Petri) wurde seinerzeit geschaffen, um die Vielzahl an künstlerischen und handwerklichen Arbeiten zu überwachen, die für den Bau des Petersdoms nötig waren. Auch heute ist die Bauhütte für die Verwaltung und Instandhaltung der größten Kirche der Christenheit sowie der ihr anvertrauten Strukturen zuständig. 

(vatican news - cs)

30 Juni 2020, 12:18