Suche

Vatican News
Fabio Gasperini Fabio Gasperini 

Vatikan: Schlüsselposten für einen Finanzexperten

Der italienische Finanzexperte Fabio Gasperini wird die Nummer zwei in der vatikanischen Vermögensverwaltung. Papst Franziskus machte den 58-Jährigen an diesem Montag zum Sekretär der „APSA“.

Gasperini, der Wirtschaft und Handel studiert hat, verfügt über eine über 25-jährige Erfahrung in der Beratung und dem Rechnungswesen von Banken, Versicherungen oder dem Anlage-Management. Derzeit ist er Präsident des Verwaltungsrats der Beratungsgesellschaft „Ernst&Young“ und unter anderem für den Bereich Banking und Kapitalmärkte in Europa und Nahost zuständig.

In der päpstlichen Vermögensverwaltung bekommt damit zum ersten Mal ein Laie den zweitwichtigsten Management-Posten. Gasperini löst auf dem sogenannten Sekretärs-Posten den Priester Mauro Rivella ab.

Die Zentralbank des Vatikans

Die „APSA“ wurde 1967 von Papst Paul VI. gegründet; sie verwaltet die Immobilien des Heiligen Stuhls, um das nötige Geld für die Erfüllung der Aufgaben der Kurie bereitzustellen. Damit ist sie eine Art Zentralbank des Vatikans. Geleitet wird die „APSA“ vom italienischen Bischof Nunzio Galantino. Für die Steuerung der wirtschaftlichen Belange des Vatikans ist das von Papst Franziskus neu eingerichtete Wirtschaftssekretariat verantwortlich, an dessen Spitze der Jesuit Juan Guerrero steht.

(vatican news – sk) 

15 Juni 2020, 13:00