Suche

Vatican News
Der neue Bischof von Augsburg, Bertram Meier Der neue Bischof von Augsburg, Bertram Meier 

Neuer Augsburger Bischof will „Frauen nach vorne“ bringen

Der neue Bischof von Augsburg, Bertram Meier, möchte die Rolle von Frauen in der Kirche stärken. In einem Radio-Interview sagte der neue Leiter der Schwaben-Diözese, dass er eine wichtige Führungsposition bereits mit einer Frau besetzt habe.

„Ähnliches“, sagte Meier, „wird sicher gelten, wenn wieder neue Personalentscheidungen anstehen, dass ich auch Frauen nach vorne bringe“. Er könne sich auch vorstellen, dass in seinem engeren Kreis mehr Frauen als Leiterinnen tätig werden.

Zugleich betonte er aber, dass es aus Rom keine Signale gebe, Frauen in absehbarer Zeit zu Weiheämtern zuzulassen.

Meier widerspricht Kritik an Kirche in der Corona-Krise

Die Kritik am Verhalten der Kirche in der Coronakrise will Meier nicht stehen lassen. Die CDU-Politikerin Christine Lieberknecht zum Beispiel hatte der Kirche vorgeworfen, diese habe während des Shutdowns Menschen im Stich gelassen. Es sei gut, solche Zwischenrufe zu hören, sagte Meier. Aber er wies auch auf die zahlreichen Angebote der Kirche wie Livestreams, Einkaufsdienste oder auch Hausandachten hin.

Aus seiner eigenen Erfahrung mit seiner Mutter, die im Altersheim lebt und die er sieben Wochen lang nicht besuchen konnte, wisse er aber, dass diese Zeit nicht leicht gewesen sei. Bertram Meier wörtlich: „Ich bin da schon etwas enttäuscht, weil Priester und Seelsorger sein nicht nur bedeutet, vorne im Altarraum sich zu präsentieren, sondern zu den Menschen zu gehen.“

Elf Wochen später als geplant

Bertram Meier wird an diesem Samstag zum Bischof von Augsburg geweiht. Vier Monate nach seiner Ernennung durch Papst Franziskus findet der Festgottesdienst statt - wegen der Coronakrise elf Wochen später als geplant. Das Bistum Augsburg umfasst rund 1.000 Pfarreien mit 1,3 Millionen Katholiken in Oberbayern und Schwaben.

(br – sk)
 

06 Juni 2020, 10:28