Suche

Vatican News

Vatikanische Museen ab 1. Juni wieder offen

Am 1. Juni öffnen die Vatikanischen Museen wieder ihre Pforten. Das kündigte der Vatikan an diesem Samstag an. Auch in die Päpstlichen Gärten in Castelgandolfo dürfen ab 1. Juni wieder Interessierte kommen.

Stefan von Kempis – Vatikanstadt

Allerdings weist ein Vatikan-Statement darauf hin, dass Besucher in den päpstlichen Sammlungen hohe Sicherheits- und Gesundheitsstandards einhalten müssen. Spontan in die Vatikanischen Museen zu gehen, wird nicht möglich sein – die Online-Reservierung ist obligatorisch, die früher übliche Gebühr dafür (4 Euro) entfällt allerdings.

Am Eingang der Museen wird den Besuchern die Temperatur gemessen; Zugang zu den Gebäuden erhalten sie nur mit Atemschutzmaske. Auch die Öffnungszeiten ändern sich: So bleiben die Museen von Montag bis Donnerstag von 10 bis 20 Uhr geöffnet, am Freitag und Samstag sogar bis 22 Uhr. An den beiden letztgenannten Tagen können die Besucher sogar im „Pigna“-Innenhof einen Aperitiv nehmen; dabei müssen sie sich aber natürlich an die Abstandsregeln halten.

Aperitiv auf Abstand

Zwei Wermutstropfen gibt es in der Vatikan-Ankündigung aber auch: Der früher übliche freie Eintritt am letzten Sonntag im Monat entfällt, bis auf weiteres. Und die Bahn, die früher vom Vatikan-Bahnhof jeden Samstag zahlende Gäste nach Castelgandolfo brachte, wird erstmal nicht mehr fahren.

Öko-Tour durch die Gärten

Noch einige weitere Neuerungen haben sich die Planenden im Vatikan ausgedacht, etwa eine neue Öko- und Panorama-Tour im sogenannten „open bus“ durch die Vatikanischen Gärten. Auch hier ist eine Online-Reservierung obligatorisch.

Die Päpstlichen Gärten in Castelgandolfo sind ab dem 1. Juni nur samstags und sonntags für Besucher geöffnet – von 10 bis 18 Uhr. Auch hier gilt: Fiebermessen am Eingang, und Zugang nur mit Maske.

(vatican news)
 

23 Mai 2020, 11:19