Suche

Kunst die tröstet
Vatican News

Vatikanische Museen. Die Schönheit vereint uns #42

Schönheit schafft Gemeinschaft, bringt uns ferne Völker nah, vereint Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Papst Franziskus hat bei mehr als einer Gelegenheit dem Wunsch Ausdruck gegeben, die Vatikanischen Museen mögen „ein lebendiges Haus sein, in dem man merkt, dass die Kirche niemanden ausgrenzt.“ Die Kirche hat die Universalität der Frohbotschaft schon immer in die Sprache der Kunst übersetzt. Grund genug, in diesem dramatischen historischen Moment der Ungewissheit und Isolation diese Initiative entstehen zu lassen, für die die Vatikanischen Museen gemeinsam mit Vatican News verantwortlich zeichnen: die Meisterwerke der vatikanischen Sammlungen, kommentiert mit den Worten der Päpste.

Pietro Vannucci, bekannt als „Perugino“ (1448-1523), Die Auferstehung, Bespannte Leinwand auf Keilrahmen, 1499-1500, Vatikanischer Apostolischer Palast, Zweite Loggia, Bibliothek ©Musei Vaticani

© Musei Vaticani
© Musei Vaticani

    „Der Auferstandene geht nicht von uns fort; der Auferstandene kehrt zu uns zurück: "Nun aber geht und sagt seinen Jüngern und dem   
Petrus: Er geht euch voraus . . ." (Mk 16,7). Er kommt überall hin, wo die Menschen am meisten auf ihn warten; wo Trauer, Angst und Leid am größten sind, die meisten Tränen vergossen werden. Er kommt, um das Licht der Auferstehung auf all das auszustrahlen, was der Finsternis der Sünde und des Todes unterworfen ist
.“

 (Johannes Paul II. – Urbi et Orbi – 15. April 1979)

#dieschoenheitvereintuns
Instagram: 
@vaticanmuseums @vaticannews 
Facebook: @vaticannews

von Paolo Ondarza

(vatican news-skr)

 

 

10 Mai 2020, 13:25