Suche

Vatican News

Papst ernennt Slowenen zum Nuntius im Irak

Ein Slowene wird neuer päpstlicher Botschafter im Irak: Die Wahl von Papst Franziskus fiel auf Mitja Leskovar. Der bisherige Nuntiaturrat, der im Januar 50 Jahre alt geworden ist und mehrere Sprachen (auch Deutsch) spricht, wird in Kürze auch zum Erzbischof geweiht.

Stefan von Kempis – Vatikanstadt

Es ist üblich, dass päpstliche Nuntien – das ist der Titel von päpstlichen Botschaftern im Ausland – den Rang eines Erzbischofs haben. Der Kirchenrechtler Leskovar steht seit 29001 im diplomatischen Dienst des Heiligen Stuhls; zu seinen bisherigen Stationen gehörte auch die Vatikanbotschaft in Berlin.

Der Papst hat aber, wie an diesem Freitag bekanntwurde, noch einige weitere wichtige Neuerungen vorgenommen. Sie betreffen das Kardinalskollegium und das Konklave. Der Sekretär der Bischofskongregation, Ilson de Jesus Montanari, wird Vice-Camerlengo der Kirche. Damit kommen dem Brasilianer im Fall einer Papstwahl wichtige organisatorische Aufgaben zu.

Tagle wird Kardinalbischof

Zwei Kardinäle nahm Papst Franziskus außerdem in die Reihe der Kardinalbischöfe auf: den von den Philippinen stammenden Luis Antonio Tagle und den Italiener Beniamino Stella. Tagle, der in den neuen Rang „kooptiert“ wird, leitet seit kurzem die Missionskongregation, Stella die Kongregation für den Klerus.

Es gibt drei Kardinalsklassen: Bischöfe, Priester und Diakone. Sie sind historisch entstanden. Der Dekan des Kardinalskollegiums – so etwas wie der Vorsitzende des Senats des Papstes – wird in der Regel aus der Reihe der Kardinalbischöfe gewählt.

(vatican news)
 

01 Mai 2020, 13:16