Vatican News
Auf der letzten Bischofssynode im Vatikan Auf der letzten Bischofssynode im Vatikan 

Nächste Bischofssynode beschäftigt sich mit „synodaler Kirche“

Papst Franziskus hat das Thema der nächsten Bischofssynode festgelegt. Es lautet „Für eine synodale Kirche – Gemeinschaft, Teilhabe und Mission“. Das gab der Vatikan am Samstag bekannt.

Stefan von Kempis – Vatikanstadt

Der Papst hat das Thema aus mehreren Vorschlägen ausgewählt, die ihm der Generalsekretär der Bischofssynoden, Kardinal Lorenzo Baldisseri, unterbreitet hat. Die nächste Bischofssynode – offiziell spricht man von der „XVI. ordentlichen Generalversammlung der Bischofssynode“ – findet im Oktober 2022 im Vatikan statt.

Hier im Audio

Franziskus spricht immer wieder davon, dass er von einer „synodalen Kirche“ träumt. Bei einem Festakt 2015 hat er näher erklärt, was er darunter versteht. Synodalität ist für ihn eine „Dynamik der Gemeinschaft“, die die ganze Kirche einbezieht. Bischofssynoden seien „nur der sichtbarste Ausdruck“ dieser Dynamik.

Franziskus' Denken über Synodalität beeinflusst auch den Synodalen Weg in Deutschland

Vor zwei Jahren hat die Internationale Theologische Kommission, die der Glaubenskongregation zugeordnet ist, ein Dokument über „Synodalität in Leben und Auftrag der Kirche“ veröffentlicht. Franziskus‘ Denken über Synodalität hat auch den Reformprozess der Kirche in Deutschland, den im letzten Advent begonnenen Synodalen Weg, inspiriert.

Im Pontifikat von Franziskus haben sich Bischofssynoden bisher mit der kirchlichen Ehe- und Familienpastoral sowie mit dem Thema Jugend beschäftigt. Die letzte Bischofssynode fand im Herbst 2019 statt; sie war eine Sondersynode, und e sging um ökologische, soziale und pastorale Herausforderungen im lateinamerikanischen Amazonas-Gebiet.

(vatican news)
 

07 März 2020, 12:05