Vatican News
Ein Teil des Forum Romanum in Rom Ein Teil des Forum Romanum in Rom  (ANSA)

Vatikan: Deutscher leitet Institut für Christliche Archäologie

Stefan Heid, Direktor des Römischen Instituts der Görres-Gesellschaft, ist neuer Rektor des Päpstlichen Instituts für Christliche Archäologie. Er löst dort Danilo Mazzoleni ab, der seit 2013 im Amt war.

Heid wurde am 24. Januar vom Präfekten der vatikanischen Bildungskongregation, Kardinal Giuseppe Versaldi,  zum Rektor des Päpstlichen Instituts für Christliche Archäologie (PIAC) ernannt, wie die Görres-Gesellschaft in Rom mitteiteilte. Die Ernennung gilt für drei Jahre und kann um drei Jahre verlängert werden.

Der aus Bad Homburg stammende Heid ist Priester der Erzdiözese Köln. Er studierte in Bonn und machte dort 1991 seinen Doktor an der Katholisch-Theologischen Fakultät. Seit 2011 ist er Direktor des Römischen Instituts der Görres-Gesellschaft. Er ist zudem seit fast 20 Jahren Professor für Liturgiegeschichte und Hagiographie am Päpstlichen Institut für Christliche Archäologie in Rom.

Mit Heid als neuem Rektor begeht das Päpstliche Institut für Christliche Archäologie einige bedeutende Ereignisse:  So steht etwa 2022 der 200. Geburtstag des italienischen Archäologen Giovanni Battista de Rossi an. Im Jahr darauf findet der 18. Internationale Kongress für Christliche Archäologie in Serbien statt. 2025 begeht das PIAC sein hundertjähriges Gründungsjubiläum. - Das Päpstliche Institut für Christliche Archäologie wurde 1925 von dem Luxemburger Priester Johann Peter Kirsch (1861-1941), der auch 1888 das Römischen Instituts der Görres-Gesellschaft gründete, ins Leben gerufen.

(pm – sst)

27 Januar 2020, 17:33