Suche

Vatican News

Vatikan: Neapolitanische Krippe mitten unter toskanischer Kunst

Fast unzählige Weihnachtskrippen sind in diesem Jahr wieder im Vatikan. Am Mittwochabend wurde die Krippe in der Sixtinischen Kapelle feierlich eingeweiht. Der Feier stand der Päpstliche Zeremonienmeister Guido Marini vor.

Mario Galgano – Vatikanstadt

Giuseppe Passeri ist in Rom für sein Feuerwerk-Spektakel berühmt. Im Sommer ist er für die sogenannte „Girandola“ bei der Engelsburg verantwortlich, einer Feuerwerk-Show, die sich auf eine alte Tradition zurückbesinnt. Seit vergangenem Jahr ist Passeri auch für die Weihnachtskrippe in der Sixtinischen Kapelle zuständig, in der täglich tausende Touristen zu Besuch sind. Unter den Gemälden der Florentiner-Künstler Michelangelo oder Botticelli hat Passeri eine Krippe im neapolitanischen Stil aufgebaut. Bei der Einweihung sagte Zeremonienmeister Marini, dass man in der Weihnachtskrippe die Schönheit des Herrn entdecken könne. Er erinnerte an den jüngsten Brief des Papstes über die Krippe.

Etwa fünfzig Gäste nahmen an der feierlichen Einweihung der Weihnachtskrippe teil, darunter waren auch Kurienkardinal Angelo Becciu sowie der Kommandant der Schweizergarde, Christoph Graf, dabei. Bis Mitte Januar können die Gäste in der Sixtinischen Kapelle die Details der Krippe bestaunen. Sie befindet sich neben der berühmten großen Ausgangstüre der Kapelle, die bei der Eröffnung eines Konklaves geschlossen wird. Links daneben hingegen ist die aus Deutschland stammende Orgel der Sixtinischen Kapelle.

(vatican news)

05 Dezember 2019, 14:42