Cerca

Vatican News
Die Aula Magna der Päpstlichen Lateranuniversität, wo das Institut seinen Sitz hat Die Aula Magna der Päpstlichen Lateranuniversität, wo das Institut seinen Sitz hat 

Päpstliches Familien-Institut will Dialog mit Wissenschaft stärken

Das Päpstliche Theologische Institut Johannes Paul II. für Ehe- und Familienwissenschaften verändert seine Struktur. Die theologischen Grundlagen erfahren eine stärkere Gewichtung und sollen im ständigen Austausch mit wissenschaftlichen und humanistischen Erkenntnissen stehen.

Zu den Neuerungen im neuen Bildungsangebot des Instituts gehört neben dem Diplom und der Promotion die Aufnahme von zwei Studienrichtungen – bisher gab es nur eine. Ab sofort können Lizenziate und Promotionen sowohl in der Theologie der Ehe und der Familie erworben werden als auch in den Wissenschaften der Ehe und der Familie.

Das Institut bildet Fachleute in Fragen katholischer Ehe- und Familientheologie aus. Das „Päpstliche Theologische Institut Johannes Paul II. für Ehe- und Familienwissenschaften“ wurde 2017 von Papst Franziskus als Fortsetzung des „Päpstlichen Instituts Johannes Paul II. für Studien zu Ehe und Familie“ errichtet.

(vatican news – tg)

12 September 2019, 16:03