Cerca

Vatican News

Neue Skulptur auf dem Petersplatz: Migranten auf dem Floß

Papst Franziskus hat am Welttag der Migranten und Flüchtlinge auf dem Petersplatz eine neue Skulptur enthüllt. Das lebensgroße Kunstwerk aus Bronze und Ton trägt den Titel „Angels Unawares", übersetzt: Engel, ohne es zu ahnen.

Dargestellt ist eine Gruppe von Migranten und Flüchtlingen aus unterschiedlichen Ländern, Religionen und Zeiten; einen der Männer weisen Schläfenlocken als jüdischen Flüchtling aus, eine Schwangere hält die Hand unter ihren Bauch. Männer, Frauen und Kinder stehen dichtgedrängt mit wenigen Habseligkeiten auf einem schwimmenden Untersatz. Aus der Mitte der kompakten Menschenmenge erheben sich Engelsflügel, die die Gegenwart des Heiligen unter den Flüchtenden andeuten.

Hier zum Hören:

Inspiriert ist das Werk an einem Vers aus dem Hebräerbrief: „Vergesst die Gastfreundschaft nicht; denn durch sie haben einige, ohne es zu ahnen, Engel beherbergt.“ Beim Angelusgebet an diesem Sonntag sagte der Papst: „Ich wollte dieses Kunstwerk hier auf dem Petersplatz, damit es uns alle an das Evangeliumsgebot der Gastfreundschaft erinnert."

“ Ich wollte dieses Kunstwerk hier auf dem Petersplatz, damit es uns alle an das Evangeliumsgebot der Gastfreundschaft erinnert ”

Es handelt sich um ein Auftragswerk des Vatikans: Die Abteilung für Migranten und Flüchtlinge an der päpstlichen Behörde für die ganzheitliche Entwicklung des Menschen bestellte die Skulptur 2016 bei dem kanadischen Künstler Timothy Schmalz. Bereits 2017 segnete Papst Franziskus auf dem Petersplatz einen Entwurf des Werks.

Der Künstler und seine Familie waren bei der Enthüllung des Kunstwerks nach der Heiligen Messe auf dem Petersplatz anwesend, als Dolmetscher für den Papst betätigte sich der künftige Kardinal Michael Czerny, Untersekretär der Abteilung für Migranten und Flüchtlinge sowie kanadischer Landsmann des Bildhauers.

Die Skulptur in dunklem Grau steht im Oval des Petersplatzes auf der linken Seite, nahe den cremefarbenen Kolonnaden. Der Vatikan teilte vorerst nichts darüber mit, wie lange das Kunstwerk dort bleiben wird. Seinen festen Ort soll „Angels Unawares" in der Papstbasilika Sankt Paul vor den Mauern erhalten, heißt es auf der Webseite des Künstlers.

Der Künstler

Timothy Schmalz fertigt seit über 25 Jahren großformatige Bronzewerke, einige davon stehen heute in Kirchen in Rom und im Vatikan. Zu einer gewissen Bekanntheit brachte es seine Skulptur des „obdachlosen Jesus", die einen schlafenden, in eine Decke gehüllten Mann auf einer Bank zeigt.

Nach eigenen Angaben möchte Schmalz Kunstwerke schaffen, die nicht nur emotional berühren, sondern es den Betrachtenden auch ermöglichen, sich selbst als Teil der Skulptur zu empfinden. „Ich beschreibe meine Skulpturen immer als visuelle Gebete“, sagte der Künstler in einer Selbstdarstellung. „Wenn ich eine dreidimensionale Skulptur in Bronze schaffe, bin ich mir bewusst, dass sie mich überdauern wird. Ich weiß, dass ich zwischen zwei Dingen stehe, die der Welt länger erhalten bleiben werden als ich: dem Christentum und der Bronze als Werkstoff.“

(vatican news – gs)

29 September 2019, 12:52