Suche

Vatican News
Audienz für Mitglieder des Amerikanischen Jüdischen Komittees im März Audienz für Mitglieder des Amerikanischen Jüdischen Komittees im März  (ANSA)

Papst ernennt Berater für Dialog mit Judentum

Papst Franziskus hat neue Konsultoren für seine Kommission für die religiösen Beziehungen zum Judentum ernannt. Wie das vatikanische Presseamt an diesem Montag mitteilt, sind unter den Nominierten auch zwei deutsche Forscherinnen.

„Seit der Veröffentlichung von Nostra Aetate hat der Jüdisch-Katholische Dialog bis heute gute Früchte hervorgebracht. Wir teilen ein reiches spirituelles Erbe, das immer mehr wertgeschätzt und gewürdigt werden kann und muss, indem wir in gegenseitigem Verständnis, Geschwisterlichkeit und gemeinsamem Einsatz für andere wachsen“, so der Papst bei einer Audienz mit Experten der katholisch-jüdischen Beziehungen. Seit ihrer Gründung durch Papst Paul VI. 1974 arbeitet die Kommission für die religiösen Beziehungen mit dem Judentum als Unterabteilung des Päpstlichen Rats für die Förderung der Einheit der Christen.

Diese Kommission hat nun neue Mitglieder: Bruno Forte, Erzbischof von Chieti-Vasto (Italien); Edward Bernard Scharfenberger, Bischof von Albany (USA); Pater Louis-Marie Coudray OSB, Leiter der Abteilung für die Beziehungen mit dem Judentum in der Französischen Bischofskonferenz; Etienne Emmanuel Vetö, Leiter des Kardinal-Bea-Zentrums für Judaistik an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom; Sr. Maria Neubrand MC, Dozentin für neutestamentliche Exegese an der Theologischen Fakultät Paderborn; Professorin Verena Lenzen, Leiterin des Instituts für Jüdisch-Christliche Forschung an der Universität Luzern. Die beiden Frauen stammen aus Deutschland.

(vatican news – fr)

01 Juli 2019, 13:10