Cerca

Vatican News
Franziskus speist mit den Gästen des Welttags der Armen 2018 Franziskus speist mit den Gästen des Welttags der Armen 2018  (ANSA)

Vatikan: Kostenlose Sprechstunden auf dem Petersplatz

Der Vatikan wird zum „Welttag der Armen“ im November wie eine Ambulanz für Bedürftige einrichten. Das Angebot werde im Vergleich zum Vorjahr nochmals erweitert, meldete Kathpress an diesem Donnerstag. Im Vorjahr hatten bereits mehr als 3.000 Menschen die Dienste in Anspruch genommen.

Kurienerzbischof Rino Fisichella ist als Präsident des Päpstlichen Rats für die Neuevangelisierung zuständig für die Verkündigung der Kirche in der ganzen Welt. Doch diesmal kündigte er ein caritatives Projekt an für den Welttag der Armen, den Papst Franziskus 2016 eingeführt hatte. Derselbe ernannte Fisichella zum Verantwortlichen für die Organisation der Aktionen, die diesmal am 17. November stattfinden werden.

Konzert, Messe und Mittagessen auf dem Programm

An diesem Tag sollen bedürftige Menschen, die von wirtschaftlicher Bedrängnis und Obdachlosigkeit betroffen sind, eine Messe mit Papst Franziskus feiern und ein anschließendes Mittagessen in der Audienzhalle erhalten können. Am 9. November wird es am gleichen Ort auch ein Konzert für sie geben – mit dem Oscar-prämierten italienischen Filmkomponisten Nicola Piovani.

In den acht Tagen bis zum 17. November dürfte Franziskus nicht der einzige Mann in Weiß im Vatikan sein, wenn sich der Petersplatz in ein großes Wartezimmer verwandeln wird: Ehrenamtlich tätige Ärztinnen und Ärzte aus noch mehr Fachbereichen als im Vorjahr wollen Bedürftigen Sprechstunden und medizinische Ambulanz anbieten.

Der diesjährige Welttag der Armen steht unter dem biblischen Leitwort „Der Elenden Hoffnung ist nicht für immer verloren“ (Psalm 9, Vers 19). Am Donnerstag veröffentlichte Papst Franziskus eine Botschaft dazu. Darin schreibt er: „Der Zustand der Ausgrenzung, in dem Millionen von Menschen schikaniert werden, kann nicht mehr lange anhalten. Ihr Schrei wird lauter und umfasst die ganze Erde.“

(kap / vatican news – fr)     

14 Juni 2019, 12:20