Vatican News
Roboter bei einer Elektronikmesse in Las Vegas 2018 Roboter bei einer Elektronikmesse in Las Vegas 2018  (AFP or licensors)

Vatikan interessiert sich für Roboter

Im Rahmen einer zweitägigen Fachkonferenz beschäftigen sich internationale Experten mit den Folgen der Automatisierungsprozesse in Wirtschaft und Gesellschaft. Wie die Veranstalter melden, soll es am Donnerstag und Freitag auch um Robotik, Künstliche Intelligenz und menschliche Identität gehen.

Die Tagung veranstalten die Päpstlichen Akademien der Wissenschaften und der Sozialwissenschaften gemeinsam. Sie wollen damit verschiedene gesellschaftliche Bereiche berühren, in denen die Automatisierung bereits sichtbare Auswirkungen hat. Dazu zählen Industrie, Landwirtschaft, Bildung und Medizin, aber auch neue Mittel der Kriegsführung.

Unter den Teilnehmenden sind die Schweizer Cyberwar-Expertin Sophie-Charlotte Fischer von der ETH Zürich, Gregory Reichberg und Henrik Syse vom Friedensforschungsinstitut Oslo. Auch der Frankfurter Neurowissenschaftler Wolf Singer findet sich auf der Rednerliste. Er steht immer wieder im Mittelpunkt von Kontroversen - etwa durch seine These, dass es so etwas wie freien Willen beim Menschen eigentlich nicht gebe.

Wenn Roboter den Menschen die Arbeit nehmen

Die Wissenschaftler aus verschiedenen Fachbereichen diskutieren über ethische Fragen nach einem möglichen Bewusstsein von Robotern, Mensch-Roboter-Beziehungen und über die Folgen für Arbeitsmarkt, Armut und weltwirtschaftliche Entwicklung. Bereits in vergangenen Tagungen behandelten die Akademien Möglichkeiten und Grenzen Künstlicher Intelligenz etwa im Gesundheitswesen und in der Demokratie.

(vatican news – fr)

14 Mai 2019, 12:42