Cerca

Vatican News
Kardinal Pietro Parolin Kardinal Pietro Parolin 

Nummer Zwei des Vatikans empfängt Homosexuelle

Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin hat am Freitag eine Gruppe von etwa fünfzig Personen empfangen, die sich gegen eine Kriminalisierung von Homosexuellen engagieren.

Das teilte der Vatikan an diesem Nachmittag mit. Dem Kardinal sei eine „Studie zur Kriminalisierung homosexueller Beziehungen in der Karibik“ vorgestellt worden. In vielen Staaten Afrikas und Asiens – seit neuestem auch in Brunei – stehen auf ausgeübte Homosexualität schwere Strafen.

Parolin will Papst informieren

Parolin hielt nach Vatikanangaben eine kurze Ansprache. Dabei betonte er, die Kirche setze sich für die Würde jedes Menschen und gegen Gewalt in jeder Form ein. Er werde Papst Franziskus über den Inhalt der Studie informieren.

Der offizielle katholische Weltkatechismus nennt „homosexuelle Handlungen in sich nicht in Ordnung“ (Nr. 2357); sie verstießen „gegen das natürliche Gesetz“ und seien „in keinem Fall zu billigen“. Homosexuell veranlagten Männern und Frauen sei allerdings „mit Achtung, Mitleid und Takt zu begegnen“: „Auch diese Menschen sind berufen, in ihrem Leben den Willen Gottes zu erfüllen“ (Nr. 2358).

(vatican news – sk)

05 April 2019, 15:46