Cerca

Vatican News
"Mein Körper steht nicht zum Verkauf" "Mein Körper steht nicht zum Verkauf" 

Vatikan organisiert Konferenz gegen Menschenhandel

Rund 160 internationale kirchliche Akteure treffen sich von Montag bis Donnerstag, um ihren Kampf gegen Menschenhandel besser zu koordinieren. Im Fokus sollen vor allem Kinder und Frauen stehen.

Organisator der Veranstaltung ist das Referat für Migration und Flüchtlinge des vatikanischen Entwicklungsdikasteriums.

Die teilnehmenden Bischöfe, Ordensleute und Mitarbeiter von Hilfsorganisationen, Universitäten und Menschenrechtsinitiativen beraten ab Montag in Sacrofano bei Rom darüber, wie sie ihren Kampf gegen Menschenhandel besser koordinieren können. 

Von der Theorie zur Praxis

Angaben zufolge soll es dabei vor allem um die praktische Anwendung pastoraler Leitlinien gegen Menschenhandel gehen, die der Papst im Januar bestätigt hatte. Ein besonderes Augenmerk soll auf dem Schicksal von Kindern und Frauen liegen.

Thematisch anspruchsvolle Workshops

Für eine intensive Auseinandersetzung mit Themen wie sexueller Ausbeutung, Sklavenarbeit, Menschenhandel sowie Präventionsmaßnahmen hat das Referat für Migration und Flüchtlinge der vatikanischen Entwicklungsbehörde zahlreiche Workshops vorgesehen. Den Abschluss am Donnerstag bildet eine Audienz der rund 160 Teilnehmer bei Papst Franziskus.

(kath.ch – ap)

06 April 2019, 16:12