Cerca

Vatican News

Loreto-Besuch: Papst unterzeichnet Jugendsynode-Schreiben

Bei seinem Besuch in Loreto hat Papst Franziskus die Apostolische Exhortation zur Jugendsynode vom vergangenen Oktober unterzeichnet. Es soll in Form eines Briefes an die Jugend am 2. April erscheinen.

Mario Galgano – Vatikanstadt

Bei seinem eintägigen Besuch in Loreto hat der Papst offiziell das postsynodale Schreiben zur Jugendsynode unterzeichnet. Franziskus signierte es auf dem Altar vor dem Bild der „Schwarzen Madonna“ von Loreto, das bei Millionen von Pilgern bekannt ist. Danach übergab der Papst im „Heiligen Haus“ das Dokument an den Prälaten von Loreto,  Erzbischof Fabio Dal Cin.

„Vive Cristo, esperanza nuestra“ – „Christus lebt, unsere Hoffnung“ lautet der Beginn und Titel des nachsynodalen Apostolischen Schreibens, das in Form eines Briefes an die Jugend erscheinen wird und im Original auf Spanisch verfasst ist.

Das Abschlussdokument der Bischofssynode über „Jugend, Glaube und Berufung“ wurde bereits nach Ende des Treffens in Rom veröffentlicht, seit Dezember 2018 lag es in vollem Umfang auch in deutscher Sprache vor. An der Synodenversammlung nahmen von 3. bis 28. Oktober insgesamt rund 360 Bischöfe, Ordensleute, Experten und GasthörerInnen (Auditoren) aus aller Welt teil, unter ihnen auch 36 junge Katholikinnen und Katholiken unter 30 Jahren. Laut der vom Papst Ende September erlassenen neuen Synodenordnung sollen die Ergebnisse nun in den Diözesen konkretisiert und umgesetzt werden.

(vatican news)

25 März 2019, 10:58