Cerca

Vatican News
Vatikan Vatikan  (Vatican Media)

Vatikan: 75 Festnahmen im 2018

2018 sind im Vatikan 75 Personen festgenommen und sechs Personen verhaftet worden. Dies geht aus dem Bericht hervor, den der vatikanische Staatsanwalt Gian Piero Milano am Samstag zur Eröffnung des Gerichtsjahres 2019 für den Vatikanstaat vortrug.

86 Anzeigen wurden wegen Diebstählen eingereicht. Hinzu wurden den vatikanischen Behörden 97 Klagen wegen Beschädigungen und 15 Anzeigen wegen Betrugsversuch vorgelegt. Wegen Verstoß gegen die Verkehrsregeln wurden 161 Strafzettel ausgestellt, berichtete der Staatsanwalt. 11.845 Kontrollen wurden im vergangenen Jahr durchgeführt.

Zudem ging die Justiz gegen Unregelmäßigkeiten im Wirtschafts- und Finanzbereich vor. Zu den Aufgaben der vatikanischen Gendarmerie gehört auch die Kontrolle der Ein- und Ausfuhr von Bargeldbeträgen an den Staatsgrenzen. Diese Maßnahmen waren eingeführt worden, um den Vatikan bei der Vorbeugung von Geldwäsche und verdeckter Terrorismusfinanzierung an internationale Normen anzupassen.

Milano berichtete, dass seit Beginn des Pontifikats von Papst Franziskus die Strafen für Vergehen gegen Minderjährige, sowie Kriegs- und Menschenrechtsverbrechen verschärft worden seien. Auch im Kampf gegen Terrorismus und Drogenhandel habe der Vatikan seien Gesetze strenger geworfen. Schärfere Strafen wurden im Fall von sexueller Gewalt, Kindermissbrauchs, Handel mit pädopornografischem Material und Ausbeutung der Prostitution von Minderjährigen eingeführt, berichtete der Staatsanwalt.

(apa)

16 Februar 2019, 16:43