Cerca

Vatican News

Arabien-Reise: Wurzeln der Geschwisterlichkeit wiederentdecken

Eine „historische“ Reise, die die Hoffnung weckt, eine neue Seite über die Beziehungen zwischen den Religionen zu schreiben. So sieht Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin in einem Interview mit den Vatican News den Besuch des Papstes in Abu Dhabi.

Mario Galgano – Vatikanstadt

Wenn der Papst vom 3. bis 5. Februar die Vereinigte Arabische Emirate besuchen wird, dann wird es vor allem zwei Hauptmomente geben, unterstreicht Kardinal Parolin, der die vatikanische Diplomatie leitet. Auf der einen Seite sind das interreligiöse Treffen am Gründerdenkmal in Abu Dhabi und andererseits die Heilige Messe in der Zayed Sport City die ausschlaggebende Momente, so Kardinal Parolin im Video-Interview mit uns.

Im Interview definiert der vatikanische Kardinalstaatssekretär die Vereinigten Arabischen Emirate als Brücke zwischen Ost und West und ein Land, dass multikulturell, multiethnisch und multireligiös ist. Die Botschaft des Papstes, so Kardinal Parolin weiter, werde „eine Botschaft an alle Führer und Mitglieder der Religionen sein“, damit sie zusammenarbeiten können, „um Einheit, Frieden und Harmonie in der Welt aufzubauen und die Wurzeln unserer Geschwisterlichkeit wiederzuentdecken“.

Es gehe um „einen klaren und ausdrücklichen Kampf gegen alle Arten von Fundamentalismus und Radikalismus“. Diese Übel führten nur „zu Konflikten und Konfrontationen“. Kardinal Parolin erinnert auch daran, dass der „Apostolische Reise des Papstes“ ihn dazu bringen werde, die vielen im Land anwesenden Katholiken zu treffen, die er ermutigen will, „damit sie weiterhin ihr christliches Zeugnis ablegen und ihren Beitrag zum Aufbau der Gesellschaft und ganz allgemein zu Frieden und Versöhnung leisten“.

(vatican news)

02 Februar 2019, 17:25