Cerca

Vatican News
Neue Statuten von „Regnum Christi“ anerkannt Neue Statuten von „Regnum Christi“ anerkannt  (AFP or licensors)

Vatikan: Neue Statuten von „Regnum Christi“ anerkannt

Der Vatikan hat zwei neue Statuten innerhalb der katholischen Gemeinschaft „Regnum Christi“ anerkannt. Der zuständige Kurienerzbischof Jose Rodriguez Carballo habe bei der jüngsten Generalversammlung in Rom die entsprechenden Dokumente übergeben, teilte die Gemeinschaft am Donnerstag mit.

Damit werden zwei Zweige innerhalb der Gemeinschaft, die „gottgeweihten Frauen“ und „gottgeweihten Männer", als „Gesellschaften des apostolischen Lebens“ kirchenrechtlich anerkannt. Zudem bewilligte der Vatikan die Statuten dieser beiden Gruppen.

Statuten sollen ein neues System von Betrug und Missbrauch verhindern

Zur Gemeinschaft „Regnum Christi“ gehören nach eigenen Angaben derzeit insgesamt weltweit gut 1.500 „Legionäre Christi“ (Priester, Novizen und Ordensleute), rund 562 gottgeweihte Frauen und 63 gottgeweihte Männer sowie etwa 21.300 Laien. Mit den neuen Statuten soll verhindert werden, dass erneut ein System von Betrug und sexuellem Missbrauch entstehen kann, wie es der Ordensgründer Marcial Maciel Degollado (1920-2008) aufgebaut hatte.

Die aktuelle kanonische Anerkennung ermöglicht auch, dass die gottgeweihten Laien zusammen mit der Ordensgemeinschaft der Legionäre Christi eine Föderation in der Kirche bilden können, der dann ebenfalls die Laien als Angehörige des vierten Zweigs im „Regnum Christi“ individuell beitreten.

(kna – mg)

30 November 2018, 10:07