Beta Version

Cerca

Vatican News
Archivbild: Erzbischof Pena Parra Edgar und Papst Franziskus Archivbild: Erzbischof Pena Parra Edgar und Papst Franziskus  (Vatican Media)

Venezolanischer Vatikandiplomat wird neuer Substitut

Die neue „Nummer Zwei“ im Staatssekretariat ist Erzbischof Edgar Pena Parra. Papst Franziskus hat den 58jährigen Venezolaner zum Nachfolger von Kardinal Giovanni Angelo Becciu ernannt, wie der Vatikan an diesem Mittwoch bekannt gab.

Mario Galgano – Vatikanstadt

Es handelt sich um eines der wichtigsten Ämter im vatikanischen Staatssekretariat: Der Substitut für Allgemeine Angelegenheiten leitete die sogenannte „Erste Sektion“ und ist sozusagen der vatikanische „Innenminister“, da der Substitut dem Papst in den Fragen des täglichen Dienstes behilflich ist. Die Erste Sektion ist unter anderem für die Unterlagen von Ernennungen der Römischen Kurie zuständig. Erzbischof Pena Parra wird somit vor allem mit Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin zusammenarbeiten.

Er spricht viele Sprachen - allerdings nicht Deutsch

 

Der Venezolaner stammt aus der Hafenstadt Maracaibo und wurde 1985 zum Priester geweiht. Der mehrsprachige Diplomat war unter anderem in Kenia, dem ehemaligen Jugoslawien, in Genf, Südafrika, Honduras und Mexiko tätig. Nach der Ernennung zum Erzbischof war Pena von 2011 bis 2014 Nuntius in Pakistan und seit 2015 in Mosambik.

Angelo Becciu, der bisherige Substitut, wurde Ende Mai von Papst Franziskus zum Präfekten der Heiligsprechungskongregation ernannt und außerdem in den Kardinalsrang erhoben.

(vatican news)

15 August 2018, 12:59