Beta Version

Cerca

Vatican News
Demonstration vor dem Europaparlament in Brüssel für eine Reform des Dublin-Abkommens Demonstration vor dem Europaparlament in Brüssel für eine Reform des Dublin-Abkommens  (ANSA)

Vatikanzeitung: „Schengen bedroht“

Die Vatikanzeitung „Osservatore Romano“ sieht das EU-Abkommen von Schengen, das die Freizügigkeit innerhalb der Union regelt, akut gefährdet. So steht es in der Donnerstagausgabe der Zeitung.

„Ein Europa ohne Schengen zeichnet sich am Horizont ab“, heißt es wörtlich. Dies sei auch eine Folge der Reaktionen auf den Migrationskompromiss von CDU und CSU in Deutschland. Auch Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) wird in dem Artikel zitiert. Er hat angedroht, die Grenzen zu Italien deutlich stärker überwachen zu lassen. Italien habe Kritik an dem Vorhaben geäußert, Grenzkontrollen am Brenner einzuführen.

Italien wehrt sich


Allerdings drängt laut Vatikanzeitung gerade Italien auf eine tiefgreifende Reform des „Dublin-Abkommens“. Demnach müssen Migranten in jenem EU-Land Asyl beantragen, indem sie zuerst EU-Boden betreten – und dort auch bleiben.

(kna - bw)

05 Juli 2018, 11:44