Beta Version

Cerca

Vatican News

Premiere für Michelangelos Jüngstes Gericht als Musical in Rom

Die Fresken Michelangelos in der vatikanischen Kapelle haben den Musiker Sting zu einem Musical inspirieren lassen. Am Donnerstag feiert die Show ihre Premiere in Rom.

Mario Galgano – Vatikanstadt

Die Künstler, die an dem Musical mitmachen, stellten ihr Werk an diesem Montag im Vatikan vor. Ihr Ziel ist es, anderthalb Jahre lang die Show im Auditorium della Conciliazione nahe dem Petersplatz live aufzuführen. Das besondere an der Show ist die innovative Lasertechnologie, die die Bilder von Michelangelos gigantischem Fresko am Deckengewölbe der Sixtinischen Kapelle in hoher Auflösung zeigt. Die Figuren des Werks werden während der Show plötzlich lebendig.

Das Musical mit dem Titel „Das Jüngste Gericht: Michelangelo und die Geheimnisse der Sixtinischen Kapelle“ wurde vom italienischen Show-Künstler und Event-Guru Marco Balich entworfen, der mehrere Eröffnungsfeiern der Olympischen Spiele organisiert hat.

Eine Stimme erzählt die Geschichte Michelangelos und seiner Beziehung zu Papst Julius II, der ihn 1508 beauftragte, „Das Jüngste Gericht“ zu malen. Für die Show konnte Balich auf den Rat von Experten der Vatikanischen Museen zurückgreifen.

Eine Stunde lang dauert das von der Gesellschaft „Artainment Worldwide Shows“ produzierte Musical, das auf innovative Technologie und Spezialeffekte setzt. Neben Sting haben der Regisseur Gabriele Vacis sowie Performer, Künstler und Designer aus verschiedenen Ländern an der Show gearbeitet.

12 März 2018, 15:15