Cerca

Vatican News
Ungewohntes Bild: Ein orthodoxer Jude und Muslimführer in Ramallah Ungewohntes Bild: Ein orthodoxer Jude und Muslimführer in Ramallah  (AFP or licensors)

Vatikan fordert vor UNO Respekt für Jerusalem-Status

Der Heilige Stuhl hat erneut Respekt vor dem historischen Status der Stadt Jerusalem gefordert.

Bei einer Debatte im UNO-Sicherheitsrat erinnerte der Ständige Beobachter des Heiligen Stuhls, Erzbischof Bernardito Auza, an die entsprechenden UNO-Resolutionen.

Angesichts der unaussprechlichen Leiden von Millionen Menschen im Nahen Osten sei es dringlich, den Status von Jerusalem zu klären. Eine Grundlage für Friedensgespräche könnten allerdings nur die Resolutionen des UNO-Sicherheitsrats darstellen. Das bedeutet, dass der Vatikan an der Forderung nach einer Zwei-Staaten-Lösung in Nahost und nach einem internationalen Status für Jerusalem festhält.

27 Januar 2018, 14:10