Beta Version

Cerca

VaticanNews
Öffnet seine Tore für Bedürftige: Der Zirkus Medrano Öffnet seine Tore für Bedürftige: Der Zirkus Medrano 

Papst spendiert Flüchtlingen und Obdachlosen eine Zirkusvorführung

Papst Franziskus lädt Flüchtlinge, Obdachlose, Bedürftige und eine Gruppe von Häftlingen für Donnerstagnachmittag zu einer Zirkusvorführung ein. Das gab das Päpstliche Almosenamt an diesem Mittwoch bekannt.

Papst Franziskus lädt Flüchtlinge, Obdachlose, Bedürftige und eine Gruppe von Häftlingen für Donnerstagnachmittag zu einer Zirkusvorführung ein. Das gab das Päpstliche Almosenamt an diesem Mittwoch bekannt.

Unter dem Titel „Zirkus Solidarität“ richtet der römische Zirkus Medrano eine Vorführung für 2.100 Personen aus. Sie alle können in das Zirkuszelt kommen, das im Norden Roms unweit des Bahnhofs Saxa Rubra steht. Zirkusdirektor Braian Casartelli erläutert gegenüber Vatican News, wie stolz er und sein Team auf diese Initiative seien.

„Wir haben seit dem 23. Dezember jeden Donnerstag die Eintrittsgelder für eine Solidaritätsaktion gesammelt. Bis Mitte Februar wollen wir das weiter machen. Das Geld geht an einem Fonds, der sich um die Armen kümmert, die von Papst Franziskus unterstützt werden.“
Am Ende der Vorführung an diesem Donnerstag würden Essensrationen verteilt, auch stehe ein medizinischer Service zur Verfügung, gab die vatikanische Einrichtung bekannt, die vom polnischen Kurienerzbischof Konrad Krajewski geleitet wird. Dieser hatte die Sonderaufführung persönlich mit dem Zirkusdirektor abgesprochen, so Casartelli.
„Das wird ein wunderschöner Tag für uns als Kunstschaffende und natürlich auch für jene, die sonst keine Möglichkeit hätten, einer Zirkusaufführung beizuwohnen. Viele waren vielleicht noch nie in ihrem Leben in einem Zirkuszelt. Das spornt uns an, ihnen etwas Besonderes mitzugeben.“

Zirkus Medrano hatte bereits vor drei Jahren Solidaritätsaufführungen in Rom durchgeführt, bei denen Geld für ein medizinisches Gerät für das päpstliche Kinderkrankenhaus Bambino Gesù gesammelt wurde. Papst Franziskus setzt sich mit unterschiedlichen Initiativen für Bedürftige ein. So ließ er Duschen und Frisierstuben für Obdachlose am Petersplatz einrichten und spendierte Mittellosen eine Fahrt ans Meer und Konzertbesuche. Auch sucht der Papst regelmäßig den Kontakt zu Häftlingen.

(vaticannews – pr/mg)

Hier zum Nachhören
10 Januar 2018, 12:54