Beta Version

Cerca

Vatican News
Neue Beleuchtung in Santa Maria Maggiore Neue Beleuchtung in Santa Maria Maggiore  (AFP or licensors)

Päpstliche Basilika erstrahlt in neuem Licht

Um auf den neusten Stand der Technik zu sein und Kathedralen voll auszuleuchten, setzen die Päpstlichen Basiliken auf LED-Beleuchtung. Zur Einweihung der neuen Bestrahlung in Santa Maria Maggiore kam der spanische König Juan Carlos.

In hellerem Licht erstrahlt ab sofort die Päpstliche Basilika Santa Maria Maggiore in Rom. In Anwesenheit des früheren spanischen Königs Juan Carlos und seiner Frau Sofia wurde dort am Freitagabend eine neue Innenbeleuchtung in Betrieb genommen, wie italienische Medien (Samstag) berichten. Die neuen LED-Lampen sollen bis zu 80 Prozent Energieersparnis bringen, wie der Vatikan bereits vor einer Woche mitteilte.

Eine entsprechende Vereinbarung hatten der Erzpriester der Basilika, Kardinal Stanislaw Rylko, und der Staat der Vatikanstadt im April 2017 mit der spanischen Stiftung „Fundacion Endesa“ unterzeichnet. Im Juni begannen die Arbeiten.

Spanischer Energieversorger

Die Anwesenheit des früheren spanischen Monarchen erklärt sich aus der Tatsache, das die Stiftung eines spanischen Energieversorgers, der auch in Italien tätig ist, die Umrüstung unterstützt hat. Zudem sei er selber ein waschechter Römer, betonte der ehemalige König gegenüber Journalisten. Juan Carlos wurde 1938 während des Exils seiner Eltern in Rom geboren.

Seit einigen Jahren stattet der Vatikan nach und nach wichtige Kirchen und andere Orte mit einer energiesparenden LED-Beleuchtung aus. Die Sixtinische Kapelle sowie der Peterplatz und die Fassade des Petersdoms sind bereits entsprechend ausgerüstet. Der Innenraum von Sankt Peter soll noch folgen.

Die spanische Stiftung „Fundacion Endesa“ des gleichnamigen Energieunternehmens fördert Maßnahmen für Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Dabei unterstützt sie auch künstliche Beleuchtungsanlagen für wichtige Kulturstätten.

(kna – mg)

21 Januar 2018, 15:42