Beta Version

Cerca

Unsere Liebe Frau von Aparecida

Nostra Signora di Aparecida Unsere Liebe Frau von Aparecida, Brasilien 

Vor 300 Jahren, am 12. Oktober …

Am Morgen des 12. Oktober 1717 schoben drei Fischer ihr Boot in den Fluss Paraiba, der unterhalb ihres Dorfes verlief. Ihr Auftrag war, Fische für ein Festbankett zu fangen, das am Folgetag im Dorf Guaratinguetà für den Gouvaneur der Provinz San Paolo, Don Pedro di Almeida, gegeben werden sollte. Dominigos Garcia, Felipe Pedroso und Joao Alvares – so hießen die drei – schienen aber kein Glück zu haben an diesem Morgen: stundenlang fischten sie, ohne Erfolg.

Der wunderbare Fischfang

Sie wollten schon fast aufgeben, als Joao Alvares es noch einmal probieren wollte. Er warf sein Netz im Fluss aus und merkte, dass es nach unten gezogen wurde. Da war etwas, aber das war kein Fisch. Was er nach oben brachte, sah eher wie ein Stück Holz aus. Vom Netz befreit stellte es sich als eine Statue der Muttergottes heraus, allerdings ohne Kopf.

Joao warf daraufhin erneut das Netz aus, wieder holte er ein Stück Holz nach oben und dieses Mal war es der Kopf der Statue. Auf einen Impuls hin warf er das Netz noch einmal aus und dieses Mal war es voller Fische, die beiden anderen taten es ihm nach.

Die Volksverehrung

Am Folgetag fügten die drei Fischer die beiden Teile der Statue endgültig zusammen und stellten sie in eine kleine Hütte. Die Nachricht vom wunderbaren Fischfang verbreitete sich schnell in den umliegenden Dörfern und jeden Tag wurde die Menge an einfachen Fischern, die zur Verehrung der Muttergottes gekommen waren, größer. Ihr wurde der Name ‚Aparecida’ – die Erschienene – gegeben. Als die Hütte für die Menge zu klein wurde, wurde eine erste Kapelle und dann 1737 eine Kirche errichtet.

Die neue Kirche

1846 begannen die Arbeiten für eine neue Kirche, die 1888 beendet wurden, die Statue wurde hierher gebracht. 1904 wurde die Statue auf Anweisung Papst Pius X. gekrönt, 1909 wurde die Kirche in den Rang einer Basilica Minor erhoben. 1930 erklärte Papst Pius XII. die Madonna zur Patronin Brasiliens.