Suche

Vatican News
Norwegens Premierminister Stoere kam zum Gedenken an die Opfer nach Kongsberg Norwegens Premierminister Stoere kam zum Gedenken an die Opfer nach Kongsberg   (Terje Bendiksby / NTB)

Papst verurteilt Terror in GB, Norwegen und Afghanistan

Mit Blick auf jüngste Attentate wie in Großbritannien und Afghanistan hat der Papst Gewalt und Terror entschieden verurteilt: „Gewalt bringt immer Gewalt hervor“, warnte er am Sonntag beim Mittagsgebet.

„In der vergangenen Woche sind verschiedene Attentate verübt worden, zum Beispiel in Norwegen, in Afghanistan, in Großbritannien, welche zahlreiche Todesopfer und Verletzte verursachten“, lenkte der Papst nach dem Angelus den Blick auf jüngste Attacken in verschiedenen Ländern der Welt. „Ich bekunde den Angehörigen der Opfer meine Nähe. Ich bitte euch, den Weg der Gewalt aufzugeben, der immer zu Verlusten führt und immer eine Niederlage für alle ist. Erinnern wir uns, dass Gewalt immer Gewalt hervorbringt!“

Hier zum Hören

Angriffe in Norwegen, in Großbritannein und in Afghanistan

Im norwegischen Kongsberg fand nach der tödlichen Attacke eines vermutlich psychisch kranken Bogenschützen auf mehrere Menschen an diesem Sonntag ein Trauergottesdienst statt. Bei dem Angriff des dänischen Schützen vom Mittwoch starben vier Frauen, darunter eine Deutsche, und ein Mann.

Im südafghanischen Kandahar waren am Freitag bei einem Sprengstoff-Attentat, zu dem sich eine regionale Gruppe des Islamische Staates bekannte, über 40 Menschen in einer schiitischen Moschee ums Leben gekommen und zahlreiche Personen verletzt worden.

Im englischen Essex erlag der konservative Abgeordnete David Amess am Freitag den Folgen einer Messerattacke eines mutmaßlichen Terroristen mit islamistischem Hintergrund.

(vatican news – pr)

 

17 Oktober 2021, 12:44