Suche

Vatican News
Der Papst 2014 bei einer Begegnung mit Franziskanern Der Papst 2014 bei einer Begegnung mit Franziskanern  (Vatican Media)

Papst Franziskus kritisiert „parteiische“ theologische Schulen

Papst Franziskus kritisiert „theologische Schulen“, die sich „parteiisch“ verhalten. „Entweder sind sie zu fortgeschritten, um sich die nötige Zeit zu nehmen, ihre Ideen mit anderen zu teilen. Oder sie sind zu weit hinterher, um die Schönheit des Neuen und der Weiterentwicklung des kirchlichen Lehramts wahrzunehmen.“

Das schreibt der Papst im Vorwort zu einem theologischen Buch, das zwei italienische Franziskaner an diesem Freitag im Vatikanverlag veröffentlichen. Es beschäftigt sich mit dem Ordensleben. Das Vorwort des Papstes wurde an diesem Donnerstag bekannt.

In dem Text mahnt Franziskus, dass sich innerhalb der Kirche kein Stand über den anderen erheben dürfe. Leider habe es das im Lauf der Kirchengeschichte „und in den dunklen Momenten“ immer wieder mal gegeben.

„Kirche sollte Schule der Gemeinsamkeit sein“

„Manchmal haben Klerikalismus und geistliche Weltlichkeit ein Gesicht des Hochmuts und der Machtgier gezeigt“, so der Papst. Dabei müsse die Kirche eigentlich „ein Haus und eine Schule der Gemeinsamkeit und der Geschwisterlichkeit im einen Volk Gottes“ sein.

(vatican news – sk)
 

13 Mai 2021, 12:10