Suche

Vatican News
Papst Franziskus bei der Audienz für Chemin Neuf Papst Franziskus bei der Audienz für Chemin Neuf  (ANSA)

Papst empfängt Angehörige der Bewegung Chemin Neuf

Papst Franziskus hat am Freitag eine Delegation der katholischen Gemeinschaft Chemin Neuf (Neuer Weg) in Audienz empfangen. In seiner Ansprache dankte er den Vertretern für ihren Einsatz „im Dienst des Gemeinwohls".

Vor allem das Engagement für die Armen in zahlreichen Ländern sei bemerkenswert. „In der Tat werden im ungezügelten Streben nach Besitz, Karriere, Ehre oder Macht die Schwachen und Kleinen oft ignoriert und abgelehnt oder als nutzlos betrachtet", so Franziskus. Darum solle die Gemeinschaft ihre Arbeit mit Enthusiasmus fortsetzen, um besonders jungen Menschen Hoffnung für die Zukunft zu machen. In einer Welt voller Mauern könnten so neue Brücken zwischen den Völkern entstehen.

Die Gemeinschaft Chemin Neuf, 1973 im französischen Lyon aus einer studentischen Gebetsgruppe erwachsen, hat eine ökumenische Ausrichtung. Ihr gehören heute nach eigenen Angaben rund 1.000 Mitglieder und 8.000 Unterstützer in rund 20 Ländern an. Der Neue Weg umfasst Ehepaare, Familien, Männer und Frauen des geweihten Lebens sowie Priester, die sich für die Einheit der Christen einsetzen.

(kna – gs)

30 April 2021, 16:22