Suche

Vatican News

Papst ist zurück in Rom: Irak-Visite beendet

Franziskus hat seine Irak-Reise beendet und ist wieder in Rom. Iraks Staatspräsident Barham Salih verabschiedete den Papst Montagfrüh am Internationalen Flughafen von Bagdad. Danach geleitete Salih, sunnitischer Muslim, den örtlichen katholischen Patriarchen Louis Raphael I. Sako an der Hand zurück zum Terminal. Um 9.53 Uhr (Ortszeit) verließ der Airbus der Fluggesellschaft Alitalia mit der vatikanischen Reisedelegation an Bord die irakische Hauptstadt. Um 12.14 Uhr (römischer Zeit) landete die Alitalia-Maschine in Ciampino bei Rom.

Kurz nach dem Start des Flugzeugs bedankte sich Franziskus in einem Abschiedstelegramm beim irakischen Volk für die „großzügige Gastfreundschaft“. Er bitte Gott um Frieden, Einigkeit und Wohlstand für die ganze Nation. Während des Fluges gabe es wie üblich ein Pressegespräch des Papstes mit den mitreisenden Medienvertretern. 

Der Papst in Santa Maria Maggiore
Der Papst in Santa Maria Maggiore

Gebet in Santa Maria Maggiore

Auf dem Weg vom Flughafen Ciampino nach Rom machte Franziskus noch bei der römischen Basilika Santa Maria Maggiore halt. Dort betete er kurz vor der Marien-Ikone Salus Populi Romani und bedankte sich für das Gelingen der Irak-Reise. Franziskus war bereits auf der Hinreise bei der Ikone gewesen, um für die Reise zu beten.

Franziskus ist der erste Papst, der den Irak besuchte. Er hielt sich seit Freitag in dem islamisch geprägten Krisenstaat auf, um mehrere Teile des Landes zu besuchen. Der Besuch stand im Zeichen des interreligiösen Dialogs mit dem Islam und Begegnungen mit der christlichen Minderheit. In seinen Ansprachen trat der Papst mehrmals für interreligiöse Verständigung ein. Mit deutlichen Worten verurteilte er hingegen Gewalt und Terror im Namen der Religion.

(kap/vatican news – mg)

08 März 2021, 12:27