Suche

Vatican News
Osternacht 2020 Osternacht 2020  (Vatican Media)

Ostern: Feiern im Vatikan erneut durch Corona beeinträchtigt

Auch in diesem Jahr sind die Feierlichkeiten der Kar- und Ostertage im Vatikan durch die Pandemie beeinträchtigt. Nur wenige Gläubige dürfen unter Berücksichtigung der Sicherheitsmaßnahmen gegen eine Corona-Infektion an den Feierlichkeiten teilnehmen, die im und vor dem Petersdom stattfinden werden. Das gab der vatikanische Pressesaal an diesem Dienstag bekannt.

Die erste Messe der Kar- und Ostertage, der der Papst vorstehen wird, ist demnach die Palmsonntagsmesse; diese feiert er um 10.30 Uhr am Kathedra-Altar im Petersdom. Auch die Chrisam-Messe wird dort stattfinden, und zwar am Gründonnerstag, 1. April, um 10.00 Uhr. Wie auch im vergangenen Jahr wird der Papst allerdings der Abendmahlsmesse nicht vorstehen. Diese wird in Sankt Peter um 18 Uhr durch den Dekan des Kardinalskollegiums, Kardinal Giovanni Battista Re, geleitet. 

Am Karfreitag wird der Papst dann ab 18 Uhr die Liturgie feiern, mit der an das Leiden und Sterben Christi erinnert wird. Der traditionelle öffentliche Kreuzweg am Kolosseum, der stets zahlreiche Gläubige anzog, muss auch in diesem Jahr ausfallen, stattdessen findet er wie im vergangenen Jahr ab 21 Uhr auf dem Platz vor dem Petersdom statt.  

Vigil endet vor der Ausgangssperre

Die Vigil in der Osternacht wird diesmal mit Rücksicht auf die in Rom ab 22 Uhr in Kraft tretende Ausgangssperre ungewöhnlich früh gefeiert: Bereits ab 19.30 Uhr steht Franziskus am 3. April der Liturgie am Kathedra-Altar im Petersdom vor. Um 10 Uhr am Ostersonntag dann die Ostermesse im Petersdom, gefolgt von der traditionellen Osterbotschaft und dem Segen Urbi et Orbi, die von zahlreichen Fernseh- und Radioanstalten weltweit übertragen werden. Am Ostermontag wird Papst Franziskus das Mittagsgebet Regina Caeli aus der Bibliothek des Apostolischen Palastes sprechen.

Alle Zeremonien der Osterzeit werden wie üblich über das Portal Vatican News sowie Youtube und Facebook in zahlreichen Sprachen übertragen, darunter auch mit deutschem Kommentar.

Auch im vergangenen Jahr ohne Volk

Auch im vergangenen Jahr fanden alle päpstlichen Zeremonien der Kar- und Ostertage hauptsächlich im Petersdom und ohne Teilnahme von Gläubigen statt. Der Kreuzweg am Karfreitag, eine Meditation über die 14 Stationen des Leidensweges Jesu, wurde vom antiken Amphitheater des Kolosseum in der römischen Innenstadt auf den Petersplatz verlegt. In reduzierter Form fand auch das Programm der Osternacht statt. So entfiel dabei etwa das Weiterreichen des Osterlichts an Gläubige.

 

23 März 2021, 15:40