Suche

Vatican News
Erzbischof Oscar Rizzato, ehemals Päpstlicher Almosenmeister (1989-2007), hier auf einem Archivbild Erzbischof Oscar Rizzato, ehemals Päpstlicher Almosenmeister (1989-2007), hier auf einem Archivbild 

Papstbeileid zum Tod des ehemaligen Almosenmeisters

Papst Franziskus trauert um den ehemaligen päpstlichen Almosenmeister Oscar Rizzato. Der italienische Geistliche verstarb diese Woche an Komplikationen, die einer Covid-19-Infektion geschuldet waren.


Kurienerzbischof Rizzato habe seinen Dienst für die Schwächsten mit Diskretion, Demut und Hingabe ausgeübt, würdigte Papst Franziskus in einem Beileidstelegramm das Wirken des Italieners als Päpstlicher Almosenmeister und im vatikanischen Staatssekretariat. Wachsam und zuvorkommend, umsichtig und fröhlich sei Rizzato auch in der seelsorglichen Zusammenarbeit gewesen, heißt es darin weiter. Franziskus drückt in dem Telegramm der Diözese Padua und den Angehörigen des Verstorbenen sein persönliches Beileid aus.

Aufopferungsvoll und diskret

Erzbischof Rizzato wirkte von 1989 bis 2007 als päpstlicher Almosenmeister unter den Päpsten Johannes Paul II. und Benedikt XVI.. Ab 1983 war er Büroleiter und ab 1987 Assessor für allgemeine Angelegenheiten im vatikanischen Staatssekretariat. Ab 1976 wirkte er im Vatikanstaat auch als Seelsorger und geistlicher Begleiter. Seinen Dienst für den Heiligen Stuhl nahm Rizzato 1961 unter dem damaligen Papst Johannes XXIII. auf; er begann zunächst als Archivar des vatikanischen Staatssekretariates und Studienassistent des Sekretariats für lateinische Literatur.

Beisetzung an diesem Samstag

Der Vatikan veröffentlichte das von Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin unterzeichnete Telegramm an diesem Samstag, anlässlich der Beisetzung von Rizzato an diesem Samstagmorgen in der Pfarrkirche von Arsego in der Provinz Padua, wo der verstorbene Prälat 1929 geboren wurde. Das Schreiben richtete der Papst an den Bischof von Padua, Claudio Cipolla, der die Trauerfeier leitet.

Rizzatos gesundheitlicher Zustand hatte sich zuletzt aufgrund einer Covid-19-Infektion verschlechtert; er verstarb diese Woche im Krankenhaus von Padua mit 91 Jahren.


(vatican news – pr)

16 Januar 2021, 12:00