Vatican News
Franziskus 2015 in Washington mit dem damaligen Vizepräsidenten Joe Biden Franziskus 2015 in Washington mit dem damaligen Vizepräsidenten Joe Biden  (AFP or licensors)

Papst verurteilt Sturm auf US-Kapitol - Ja zum Impfen

Auch Papst Franziskus hat jetzt von Rom aus den Angriff von Demonstranten auf das US-Kapitol in Washington verurteilt. In einem Interview mit einem italienischen TV-Sender riet er dazu, genau zu untersuchen, wie es zum Sturm des Kapitols kommen konnte, und aus der Geschichte zu lernen, damit sich so etwas nicht wiederhole. Auch auf das Thema Impfen ging der Papst ein: Es sei eine ethische Entscheidung, sich zu impfen und wünschenswert, dass möglichst alle sich beteiligten.

Stefan von Kempis - Vatikanstadt

Der Papst, der bei einer USA-Reise 2015 als erster Bischof von Rom auf dem Kapitolshügel eine Rede vor beiden Kammern des US-Kongresses gehalten hat, äußerte sich in einem Interview mit „Canale 5“, das am Sonntagabend ausgestrahlt wird.

„Ich war überrascht, weil das ein Volk ist, das in der Demokratie sehr diszipliniert ist“, sagte Franziskus in dem vorab bekanntgewordenen Ausschnitt aus dem Interview über die Geschehnisse in Washington. Allerdings könne es auch „in den reifsten Realitäten immer etwas geben, das nicht funktioniert“, wenn Menschen einen Weg einschlügen, „der sich gegen die Gemeinschaft, gegen die Demokratie, gegen das Gemeinwohl richtet.“

Hier im Audio: Papst Franziskus verurteilt Angriff auf das US-Kapitol und spricht sich für eine Corona-Impfung aus

„Ich war überrascht“

Natürlich kann die Gewalt, der fünf Menschen zum Opfer fielen, aus der Sicht des Papstes nicht hingenommen werden: „Eine solche Bewegung muss ganz unabhängig von den Personen verurteilt werden.“ Den Namen von US-Präsident Donald Trump sprach Franziskus dabei offenbar nicht aus.

Aus der Geschichte lernen

Kein Volk „kann sich rühmen, dass es bei ihm nicht einmal einen solchen Tag der Gewalt gibt“, so der Papst. Jetzt gehe es darum, „gut zu verstehen, damit es sich nicht wiederholt, und aus der Geschichte zu lernen“. Wenn man das Vorgefallene richtig verstehe und einordne, „kann man dagegen angehen“.

Mit diesem Plakat sucht das FBI nach einigen der Kapitolsstürmer
Mit diesem Plakat sucht das FBI nach einigen der Kapitolsstürmer

Impfen gegen Corona - Papst hat schon Termin

Papst Franziskus äußerte sich in dem Interview auch zu einer Impfung gegen das Coronavirus. Es sei eine ethische Entscheidung, sich gegen das Coronavirus zu impfen, das die Pandemie auslöste. Es sei wünschenswert, dass alle dies täten - aus Respekt des Lebens und der Gesundheit der anderen.  Auch er selbst habe schon einen Termin zur Impfung vereinbart, im Rahmen der Impfungen die der Vatikan in den kommenden Wochen durchführt, kündigte der Papst in dem Interview an, das diesen Sonntagabend beim italienischen TV-Sender „Canale 5“ ausgestrahlt wird.

(vatican news) 

 

09 Januar 2021, 16:06