Suche

Vatican News
Das Beben vom Freitag in Indonesien hat auf Sulawesi große Zerstörung hinterlassen Das Beben vom Freitag in Indonesien hat auf Sulawesi große Zerstörung hinterlassen  (AFP or licensors)

Franziskus gedenkt der Opfer von Erdbeben und Flugzeugunglück

Papst Franziskus hat beim Angelus für die Opfer des Sismas und des jüngsten Flugzeugabsturzes in Indonesien gebetet. Er wolle den Menschen auf der indonesischen Insel Sulawesi, die durch das starke Erdbeben getroffen wurde, seine Nähe ausdrücken, wandte sich der Papst im Anschluss an den Segen erneut an die Gläubigen.

„Ich bete für die Verstorbenen, für die Verletzten und für all die, die ihr Heim und ihre Arbeit verloren haben. Möge der Herr sie trösten und die Anstrengungen derer unterstützen, die dafür im Einsatz sind, Hilfe zu bringen. Beten wir gemeinsam für unsere Geschwister von Sulawesi, und auch für die Opfer des Flugzeugabsturzes, der sich am vorletzten Samstag ereignete, ebenfalls in Indonesien“, so Franziskus, bevor er ein Ave Maria anstimmte. Bereits am Freitagabend, kurz nachdem das gewaltige Sisma die Insel erschüttert hatte, hatte der Papst über Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin ein Beileidstelegramm nach Indonesien schicken lassen. 

Zum Nachhören - Franziskus gedenkt der Opfer von Erdbeben und Flugzeugunglück

Im Anschluss an sein Mittagsgebet erinnerte er auch daran, dass in Italien an diesem 17. Januar der Tag des Judentums begangen wird, eine Initiative, die auch in Österreich seit dem Jahr 2000 eingeführt ist. Er freue sich über diese Initiative, die es in Italien bereits seit über 30 Jahren gebe und von der er sich Früchte der Geschwisterlichkeit und der Zusammenarbeit erhoffe, so Franziskus aus der Bibliothek des Apostolischen Palastes. 

Einladung zum Gebet für die Einheit der Christen

Abschließend erinnerte der Papst daran, dass am morgigen Montag „ein wichtiger Tag“ sei: „Es beginnt die Gebetswoche für die Einheit der Christen,“ betonte Franziskus, der auch das Motto der Gebetswoche in Erinnerung rief: „Bleibt in meiner Liebe und ihr werdet reiche Frucht bringen (Joh 15,8-9)“. Für die Texte zeichnet in diesem Jahr die kontemplative Gemeinschaft von Grandchamp aus der Schweiz verantwortlich: „Am Montag, 25. Januar, werden wir [die Woche] mit der Feier der Vesper in der Basilika San Paolo fuori le Mura abschließen, gemeinsam mit den Vertretern der anderen christlichen Gemeinschaften, die es in Rom gibt. Beten wir in diesen Tagen einmütig, auf dass sich der Wunsch Jesu erfüllen möge: ,Dass sie eins sind‘ (Joh 17,21). Die Einheit, die immer stärker ist als der Konflikt.“

(vatican news - cs)

17 Januar 2021, 12:17