Suche

Vatican News
Der französische Geistliche Henri Teissier hat lange Zeit in Algerien gewirkt Der französische Geistliche Henri Teissier hat lange Zeit in Algerien gewirkt  (AFP or licensors)

Papst erinnert an verstorbenen französischen Erzbischof in Algerien

Ein Mann, der sich für Dialog und Geschwisterlichkeit eingesetzt und mit Mut die Wechselfälle der Kirche in Algerien durchschritten hat: So erinnert Papst Franziskus in einem Telegramm vom 1. Dezember, Gedenktag des seligen Charles de Focauld, den am selben Tag verstorbenen emeritierten Erzbischof von Algier, Henri Teissier.

In seinen Zeilen erinnert Franziskus an den Bischof als „großzügigen Hirten, der mit Mut und evangelischem Geist“ das Leben der Kirche in Algerien begleitet habe, sowie als „Mann des Dialogs und Friedens“, der für die respektvolle und geschwisterliche Einheit des algerischen Volkes gearbeitet habe.

Er bitte um Fürsprache Unserer Lieben Frau von Afrika, des seligen Charles de Focauld sowie der seligen Märtyrer von Algerien für den Verstorbenen, so der Papst, der den Familienmitgliedern und Freunden des Verstorbenen, ebenso wie den Hirten und den Gläubigen der Diözesen Algier und Oran seinen Segen übermittelt.

Das Telegramm ist durch Kardinalstaatsekretär Pietro Parolin unterzeichnet und an den heutigen Bischof von Algier, Paul Desfarges, adressiert. Bevor Teissier, zunächst als Koadiutor, dann als Erzbischof, nach Algier berufen wurde, leitete er die Diözese Oran. 

(vatican news - cs)

03 Dezember 2020, 12:27