Suche

Vatican News
Die Situation von Obdachlosen, wie hier in Rom, hat sich durch die Pandemie verschärft Die Situation von Obdachlosen, wie hier in Rom, hat sich durch die Pandemie verschärft  (ANSA)

Weihnachtsgeste des Papstes: Corona-Tests für Obdachlose in Rom

Raus von der Straße, rein in eine sichere und warme Unterkunft. Das ist in Zeiten der Pandemie für Obdachlose noch schwieriger geworden. In Zusammenarbeit mit der Slowakei hat Papst Franziskus daher der Stadt Rom zu Weihnachten 4.000 Tests für die Diagnose von Covid-19 geschenkt. Sie sollen genutzt werden, um Obdachlosen der Stadt eine Diagnose und anschließende Aufnahme in Unterkünften zu ermöglichen.

Die Slowakei hatte Mitte Dezember – nach dem Besuch der slowakischen Präsidentin Zuzana Čaputová beim Papst – dem vatikanischen Almosenamt 10.000 Corona-Tests gespendet. Das Almosenamt kümmert sich im Auftrag des Papstes auch um Obdachlose. Zu Weihnachten organisierte es eine Kooperation mit der Stadt Rom, der Sozialeinrichtung „Medicina Solidale“ sowie der Klinik „IFO San Gallicano“, um 4.000 Clochards der Straßen Roms einen Corona-Test zu ermöglichen. Ein negativer Test soll die Aufnahme der Obdachlosen während der Kältezeit möglich machen.

„Medicina Solidale“ dankte Papst Franziskus und seinem Almosenmeister, Kardinal Konrad Krajewski, für ihren Einsatz zum Schutz besonders verletzlicher und hilfsbedürftiger Menschen.

(vatican news – sst)  

26 Dezember 2020, 09:02