Suche

Vatican News

Papst: Maria steht für Fülle, Segen und Geschenk

Wer auf Maria schaut, verwandelt das Leben in ein Geschenk: Das hat Papst Franziskus an diesem Samstag bei einer Messe im Petersdom zu Ehren der Jungfrau von Guadalupe gesagt. Maria stehe für Fülle, Segen und Geschenk.

Fülle

Gott schenkt sich selbst zur Gänze, er kennt kein „Haushalten“, er gibt sich immer im Überfluss, sagte der Papst. „Großzügigkeit, und das denke ich gerne, ist vielleicht ein Limit Gottes. Wenigstens eines. Die Unmöglichkeit, sich anders als in ganzer Fülle zu verschenken.“

Zum Nachhören - der Beitrag zur Heilige Messen mit Papst Franziskus
Papst Franziskus bei der Heiligen Messe im Petersdom
Papst Franziskus bei der Heiligen Messe im Petersdom

Segen

Die Begegnung Marias mit Elisabeth bezeichnete Franziskus als Segen. „Segnen bedeutet Gutes sagen“, griff der Papst eine seiner jüngsten Mittwochs-Katechesen zum Thema Gebet auf. Gott habe uns seit der Schöpfung an diese seine Art, „gut zu sagen", gewöhnt. Es sei geradezu der Stil Gottes, immer das Gute zu sagen – im Gegensatz zum Stil des Teufels, der das Niedrige pflegt und zur Hingabe unfähig ist, wie Franziskus sagte.

Der Papst bei der Predigt
Der Papst bei der Predigt

Geschenk

Drittens gibt es das Geschenk Gottes, das uns als Segen präsentiert wird. Das ist das Geschenk, das Gott den Menschen macht und das er im Laufe der Offenbarung immer wieder neu erwecken will: „Selig bist du unter den Frauen, denn du hast uns die Seligen gebracht". Das Bild der Gottesmutter betrachtend, bekräftigte Franziskus schließlich, lasst uns Gott um ein wenig von diesem Stil des Herrn bitten: Überfluss, „gut reden", niemals fluchen und unser Leben in ein Geschenk verwandeln.

Gottesdienst im Petersdom
Gottesdienst im Petersdom

Die Muttergottes von Guadalupe

Papst Franziskus hatte die alljährige Heilige Messe im Petersdom zum Fest der Muttergottes von Guadalupe am 12. Dezember 2014 zum ersten Mal gefeiert und auch in diesem Jahr nicht ausfallen lassen. Die Madonna von Guadalupe in Mexiko ist außerordentlich populär in Lateinamerika. Zur Messe mit Franziskus am 12.12. kommen für gewöhnlich viele in Rom stationierte Menschen aus dem Heimatkontinent des Papstes. Die Predigt, die Franziskus dabei hält, ist im Jahreskreis eine der wenigen, die auf Spanisch und frei hält.

Franziskus hatte das Heiligtum der Madonna von Guadalupe bei seiner Mexiko-Reise 2016 besucht und dort eine Heilige Messe gefeiert.

(vatican news - gs)

12 Dezember 2020, 13:11