Suche

Vatican News
Das Logo der Veranstaltung Economy of Francesco Das Logo der Veranstaltung Economy of Francesco 

Economy of Francesco: Startschuss für das „vatikanische Davos“

Die mehrtägige Veranstaltung Economy of Francesco, bei sich junge Unternehmer und Wirtschaftsexperten mit hochrangigen Vertretern aus der Wirtschaft und Wissenschaft darüber austauschen, wie nachhaltiges Unternehmertum aussehen kann, wird ab diesem Donnerstagnachmittag, ab 14 Uhr live und in verschiedenen Übersetzungen auf der Webseite von Vatican News übertragen. Auf der deutschen Homepage wird der englischsprachige Stream zu sehen sein.

Die Veranstaltung, die ursprünglich im März als Präsenzveranstaltung an einem so symbolträchtigen Ort wie Assisi geplant war, wird nun während der kommenden drei Tage vollständig online stattfinden. Zum Abschluss der Arbeiten wird Papst Franziskus eine Videobotschaft beisteuern, in der er den Blick bereits auf den kommenden Herbst 2021 richtet. Dann sollen die Arbeiten – hoffentlich diesmal unter persönlicher Beteiligung - wieder aufgenommen werden. In Brasilien wird die Konferenz eine besondere Hommage erfahren: Am Samstag, um 23 Uhr mitteleuropäischer Zeit wird die berühmte Christusstatue in Rio de Janeiro in den Symbolfarben grün, braun und gelb angestrahlt werden.

Die Arbeiten während der drei Tage finden in 27 verschiedenen Webinars statt, die in zwölf Themenbereiche aufgeteilt sind (Arbeit und Fürsorge; Management und Gabe; Finanzwesen und Menschlichkeit; Landwirtschaft und Gerechtigkeit; Energie und Armut; Profit und Berufung; policies for happiness; Co2 der Ungleichheit; Business und Frieden; Wirtschaft ist weiblich; Firmen im Umbruch; Leben und Lebensstile).

Zahlreiche junge Teilnehmer aus der ganzen Welt

Über 3.000 Bewerbungen aus 120 Ländern sind für die dreitätige Konferenz eingegangen: Studenten, Doktoranden, Forscher, Start-up-Unternehmer und viele andere, die sich den Wandel auf die Fahnen geschrieben haben, hin zu einer Wirtschaft, die den Menschen und damit das Gemeinwohl in den Mittelpunkt stellt.Die jungen Unternehmerinnen und Unternehmern beziehungsweise Wirtschaftsexperten werden ihre Entdeckungsreise gemeinsam mit hochkarätigen Vertretern aus dem Vatikan, der Wirtschaft und der Finanzwelt antreten.

Unter den bekanntesten Namen fungieren sicherlich Jeffrey Sacks, Direktor des Zentrums für nachhaltige Entwicklung an der Columbia University, oder der Nobelpreisträger Muhammad Yunus, auch bekannt als der „Banker der Armen“, der in Bangladesch die Grameen Bank gegründet hat, die bedürftigen Menschen mit Mikrokrediten in die berufliche Selbständigkeit hilft.

Auch Vandana Shiva, Preisträgerin des Right Livelihood Award (1993), mit dem Menschen ausgezeichnet werden, die sich für eine gerechtere Gesellschaft und Wirtschaft einsetzen, nimmt an den Arbeiten teil, genauso wie die englische Wirtschaftsexpertin Kate Raworth. Sie hat eine Theorie erarbeitet hat, nach der besseres Wirtschaften durch Beseitigung der Ungleichheiten und im Respekt für die Ressourcen des Planeten möglich ist.

Jeder kann teilnehmen

Eine zumindest passive Teilnahme steht jedem offen: die gesamte Veranstaltung wird in verschiedenen Sprachen auf der Webseite von Vatican News übertragen. Auf der deutschen Homepage findet sich der englischsprachige Stream.

(vatican news - cs)

19 November 2020, 11:43