Suche

Vatican News
Ein Archivbild der Generalaudienz vom vergangenen 28. August: ab nächster Woche wird Franziskus seine Generalaudienzen wieder aus der Bibliothek halten... Ein Archivbild der Generalaudienz vom vergangenen 28. August: ab nächster Woche wird Franziskus seine Generalaudienzen wieder aus der Bibliothek halten...  (Vatican Media)

Papst hält Generalaudienzen wieder ohne Pilger

Papst Franziskus wird bis auf Weiteres seine Generalaudienzen wieder aus der Bibliothek im Apostolischen Palast abhalten. Das gab das vatikanische Presseamt an diesem Donnerstag bekannt.

Hintergrund der Entscheidung ist die erneute Verschärfung der Coronavirus-Pandemie – aber auch die Tatsache, dass es bei der Generalaudienz vom vergangenen Mittwoch, 21. Oktober, einen Corona-Fall gegeben habe, lässt sich dem Statement entnehmen. Mit dieser Maßnahme solle „jedwedes zukünftiges Risiko für die Gesundheit der Teilnehmer“ an den Audienzen ausgeschlossen werden, heißt es weiter.

Die Maßnahme ist nicht neu, hatte Papst Franziskus doch bereits Anfang März seine Generalaudienzen und Mittagsgebete aus der Bibliothek des Apostolischen Palastes übertragen lassen, um Menschenansammlungen auf dem Petersplatz oder in der Audienzhalle zu vermeiden. Erst Anfang September war diese Vorsichtsmaßnahme aufgehoben worden; der Papst hatte daraufhin deutlich kleiner Pilgergruppen als sonst im Damasushof empfangen.

Während der Generalaudienz in der vergangenen Woche hatte Franziskus um Verständnis dafür geworben, dass er die Pilger nicht, wie sonst üblich, persönlich und aus der Nähe begrüßen könne: „Leider kann ich nicht das tun, was ich immer tue, nämlich mich Ihnen zu nähern, denn es passiert jedes Mal, wenn ich mich nähere, dass Sie alle zusammenlaufen und die Distanz zueinander verlieren - und da besteht für Sie die Gefahr der Ansteckung. Es tut mir leid, so zu handeln, aber es ist zu Ihrer eigenen Sicherheit. Anstatt in Ihre Nähe zu gehen, Hände zu schütteln und Sie zu grüßen, grüßen wir uns aus der Ferne…“, sagte er bei dieser Gelegenheit.

(vatican news - cs)

29 Oktober 2020, 16:00