Suche

Vatican News

Weltflüchtlingstag: Zusammenarbeiten, um etwas aufzubauen

Nur noch wenige Tage bis zum 106. Welttag des Migranten und Flüchtlings (WDMF2020), der am Sonntag 27. September 2020 stattfindet. Die vatikanische Abteilung für Flüchtlings- und Migrantenfrage hat dazu eine Reihe von Videos veröffentlicht. Diesmal geht es um die Erfahrung Jesu Christi, der gemeinsam mit seinen Eltern als kleines Kind ein Vertriebener und Flüchtling war.

Im neuen Video geht es um Lorena Margarita. Sie musste von ihrem Dorf Chibolo in Kolumbien fliehen. In San Benito konnte sie dank der Jesuiten ihre Geschäftsidee umsetzen und so ihr Leben neu beginnen.

„Der Aufbau des Reiches Gottes ist eine Verpflichtung, die alle Christen teilen, und daher müssen wir lernen zusammenzuarbeiten. Seid, wie der heilige Apostel Paulus empfiehlt, einer Meinung (vgl. 1 Kor 1,10)“, so Papst Franziskus in seiner Videobotschaft.

Jedes Jahr wird der Weltflüchtlingstag am letzten Sonntag im September begannen; im Jahr 2020 wird der Gedenktag am 27. September gefeiert. Als Titel für seine jährliche Botschaft hat Papst Franziskus das Motto: „Zur Flucht gezwungen wie Jesus Christus“ gewählt, um den Schwerpunkt auf die Seelsorge an Binnenvertriebenen zu legen.

Hier erfahren Sie mehr: https://migrants-refugees.va/world-day-of-migrants-refugees/

(vatican news – mg)

24 September 2020, 19:00