Vatican News
Franziskus mit dem italienischen Sänger Andrea Bocelli - Aufnahme von 2018 Franziskus mit dem italienischen Sänger Andrea Bocelli - Aufnahme von 2018 

Italien: Eine Hymne für Papst Franziskus

Ein 19-jähriger Italiener aus Bergamo hat während des Corona-Lockdowns eine Hymne auf Papst Franziskus getextet. Das berichtet die Zeitung „L’Eco di Bergamo“ an diesem Mittwoch. Der örtliche Orchester-Chef habe zu diesem Text dann eine Hymnen-Melodie komponiert.

Die Partitur hat der 19-Jährige an den Papst geschickt – in der Hoffnung, Franziskus die Hymne eines Tages vorsingen zu können. Für den Text hat Nicola Tonoli, so sein Name, sich an Zitaten von Franziskus orientiert, vor allem an dem Satz „Habt den Mut, glücklich zu sein“. „Diese Worte haben mich dermaßen angesprochen, dass ich sie in diesem Moment der Traurigkeit während der Pandemie möglichst vielen jungen Leuten zu Ohren bringen wollte“, erklärte er der Zeitung.

„Habt Mut“

In einem Brief an Franziskus, der der Partitur beilag, schildert Tonoli dem Papst die schweren Tage der Corona-Krise in Bergamo. Die norditalienische Stadt war zwischen März und Mai von der Pandemie besonders betroffen und hatte binnen kurzer Zeit Hunderte von Todesopfern zu beklagen. Militärlastwagen mussten die Särge mit den sterblichen Überreste von Verstorbenen in andere Teile Italiens bringen, weil die örtlichen Krematorien und Friedhöfe überlastet waren.

Insgesamt haben das Texten und Komponieren der Hymne, die den Titel „Habt Mut“ trägt, etwa zwei Wochen in Anspruch genommen.

(cath.ch – sk)
 

19 August 2020, 12:11