Vatican News
Franziskus 2013 im brasilianischen Marienwallfahrtsort Aparecida Franziskus 2013 im brasilianischen Marienwallfahrtsort Aparecida 

Schon zum dritten Mal: Papst ruft wegen Corona in Brasilien an

Schon zum dritten Mal hat Papst Franziskus einen Bischof in Brasilien angerufen, um sich über die Corona-Pandemie im Land zu erkundigen. Diesmal telefonierte Franziskus, dessen erste Auslandsreise als Papst ihn 2013 nach Brasilien geführt hatte, mit dem Erzbischof des Wallfahrtsorts Aparecida.

Der Papst habe „seine Solidarität mit dem brasilianischen Volk“ angesichts des Wütens von Corona ausgedrückt, berichtete Erzbischof Orlando Brandes hinterher. Franziskus habe ihm gesagt, dass er für die Brasilianer bete und die Nachrichten aus dem Land genau verfolge.

Während der Pandemie hat Franziskus schon mit dem Erzbischof von Manaus am Amazonas sowie mit dem Erzbischof von São Paulo telefoniert. Damit zeigt er, wie besorgt er über die Lage in Brasilien ist. Die Zahl der Corona-Toten liegt dort inzwischen bei fast 40.000 Menschen, das ist die dritthöchste Zahl an Todesopfern weltweit. Hinzu kommt eine schwere politische, wirtschaftliche und soziale Krise.

(vatican news – sk)
 

11 Juni 2020, 09:31