Suche

Vatican News
Papst Franziskus und Kardinal Corti im Konsistorium vom 19. November 2016 Papst Franziskus und Kardinal Corti beim Konsistorium vom 19. November 2016 

Papst kondoliert zum Tod von Kardinal Renato Corti

Papst Franziskus hat zum Tod des italienischen Kardinals Renato Corti kondoliert. Der emeritierte Bischof von Novara ist an diesem Dienstagmorgen im Alter von 84 Jahren verstorben.

In einem Telegramm an den amtierenden Bischof der Diözese, Franco Giulio Brambilla, würdigt Franziskus die „beispiellose Hingabe und Herzenswärme“, mit der der Kardinal der Kirche und dem Herrn Jesus Christus gedient habe.

Der emeritierte Bischof aus der Schule Kardinal Martinis, der auch als begnadeter Prediger galt, war erst im Konsistorium vom 19. November 2016 von Franziskus zum Kardinal kreiert worden. Im Vorjahr hatte er die Mediationen der Via Crucis verfasst, während er im Jahr 2005 die spirituellen Exerzitien der römischen Kurie gehalten hatte - die letzten, an denen Papst Johannes Paul II. teilgenommen hatte.

Von 2005 bis 2015 war Renato Corti Vizepräsident der italienischen Bischofskonferenz. Als Kardinal zählte Corti wegen seines fortgeschrittenen Alters nicht mehr unter die Papstwähler. Mit dem Tod des Kardinals besteht das Kollegium nun mehr aus 222 Kardinälen, davon im Falle eines Konklave 122 Papstwähler und 100 nicht zur Wahl berechtigte Kardinäle

(vatican news - cs)

12 Mai 2020, 14:11