Suche

Vatican News

Nicht nur Corona: Papst bittet um Gebet für Suchtkranke

Im April bittet Franziskus insbesondere um Solidarität mit Menschen, die unter einer Sucht leiden. Der Papst lenkt in seinem Video zur monatlichen Gebetsintention den Blick nicht nur auf die Drogensüchtigen, sondern auf alle, die unter Suchterkrankungen leiden.

„Lasst uns beten, dass allen Menschen, die unter dem Einfluss von Süchten stehen, geholfen wird und dass sie gut begleitet werden.“ Mit diesen Worten richtet sich Papst Franziskus in dem einminütigen Video an alle Gläubigen, um im Monat April gemeinsam für die Leidenden zu beten.

Es gehe nicht nur um die Drogensüchtigen, der Papst verweist auch auf neue Formen von Abhängigkeiten. So zeigt das Video unter anderem Szenen von Glücksspiel, Internet- und Pornosucht. Mit Hilfe des „Evangeliums der Barmherzigkeit“, so der Papst weiter, „können wir die Leiden, die mit neuen Suchtkrankheiten verbunden sind, lindern, behandeln und heilen“.

Videos mit den monatlichen Gebetsanliegen Franziskus' werden vom sogenannten Gebetsnetzwerk des Papstes jeweils zu wechselnden Themen erstellt. Zu sehen sind sie unter anderem unter dem Stichwort „Das Video des Papstes“ auf unserer Plattform Youtube.

(vatican news/kna - mg)

03 April 2020, 08:23