Suche

Vatican News
Franziskus bei seiner Frühmesse am 28. Februar Franziskus bei seiner Frühmesse am 28. Februar  (VaticanMedia)

Wegen Corona: Frühmessen des Papstes werden live übertragen

Das Corona-Virus schafft, was sich viele Menschen bisher vergeblich gewünscht haben: Der Papst stimmt einer Live-Übertragung seiner privaten Frühmesse in der Kapelle der Casa Santa Marta zu.

Am Samstag hatte der Vatikan zunächst angekündigt, dass an den Frühmessen von Franziskus im Vatikan bis auf weiteres keine Gläubigen von auswärts mehr teilnehmen sollten; der Papst werde „privat zelebrieren“. Das soll eine Ausbreitung des Virus verhindern. Doch angesichts der „speziellen Lage“, die sich durch die Corona-Krise ergeben hat, verfügte Franzikus nun, dass seine Privatmessen „in den nächsten Tagen live übertragen werden“.

Das steht in einem Statement von Vatikansprecher Matteo Bruni von diesem Sonntag. Franziskus wolle „allen, die dies wünschen, eine Gebets-Verbindung mit dem Bischof von Rom“ möglich machen. Schon an diesem Sonntag hatte sich der Papst nur teilweise an die Verfügung gehalten, dass sein Angelusgebet abseits der Öffentlichkeit stattfinden solle – nach dem Abschluss der Live-Übertragung des Angelus sah er aus dem Fenster und segnete die (wenigen) Gläubigen, die zum Petersplatz gekommen waren.

Eine Premiere

Die Santa-Marta-Messe des Papstes wird also in den nächsten Tagen jeden Morgen gegen 7.00 Uhr live auf unserer Homepage übertragen – eine Premiere. Bislang feierte Franziskus diese Messen immer ohne größere Öffentlichkeit; aus seiner frei gehaltenen Predigt wurden täglich jeweils nur drei Zitate bekannt.

(vatican news – sk)
 

08 März 2020, 16:26