Suche

Vatican News

Papst betet für Opfer des Coronavirus

Bei der Generalaudienz kam Papst Franziskus abweichend vom Redemanuskript am Mittwoch nicht nur auf Syrien, sondern auch auf die Lage in China zu sprechen. Er rief die Gläubigen in der Audienzhalle auf, für die Opfer des Coronavirus zu beten und aller zu gedenken, die Angehörige verloren haben.

Die Zahl der Toten steigt drastisch. Mittlerweile sind schon über 1.000 Menschen an den Folgen des Coronavirus gestorben. Der Papst ging zum Schluss der Generalaudienz auf diese Nachricht ein:

„Beten wir auch für unsere chinesischen Geschwister, die wegen dieser Krankheit leiden, die so grausam ist. Mögen sie so bald wie möglich einen Weg der Heilung finden.“

Allein in den vergangenen 24 Stunden sind nach Angaben der internationalen Nachrichtenagenturen fast 100 Todesfälle von Coronavirus-Infizierten in China verzeichnet worden. Die Zahl der Infektionen sei nach Angaben chinesischer Behörden um über 2.000 Fälle gestiegen. Allerdings wird eine hohe Dunkelziffer vermutet.

(vatican news/ap/reuters - mg)

Zum Nachhören
12 Februar 2020, 11:09