Suche

Vatican News
Papst Franziskus war schon im Juli 2018 in Bari: der Gruß an die Gläubigen nach dem Gebetstreffen an der Strandpromenade Papst Franziskus war schon im Juli 2018 in Bari: der Gruß an die Gläubigen nach dem Gebetstreffen an der Strandpromenade  (AFP or licensors)

Vatikan gibt Programm der Papstreise nach Bari bekannt

Der Vatikan hat das Programm der geplanten Papstreise nach Bari bekanntgegeben. Demnach wird Franziskus am kommenden 23. Februar in die süditalienische Hafenstadt fliegen, um die Mittelmeerkonferenz „Mediterraneo frontiera di pace“ („Friedensgrenze Mittelmeer“) feierlich abzuschließen. Kirchenführer aus dem gesamten Mittelmeerraum wollen auf Einladung der italienischen Bischofskonferenz vom 19. Februar an über die Situation der Region sprechen und gemeinsam beten.

Dem Programm zufolge wird Franziskus am 23. Februar um 7 Uhr morgens mit dem Hubschrauber aus dem Vatikan abfliegen. Um 8.15 Uhr wird er auf dem Kolumbus-Platz in Bari landen, wo ihn lokale kirchliche und politische Autoritäten empfangen werden. Im Auto geht es dann zur Kathedrale des heiligen Nikolaus. Dort wird Franziskus eine Rede halten und anschließend in der Krypta des Doms die dort aufbewahrten Nikolaus-Reliquien verehren und die Dominikaner-Gemeinschaft begrüßen.

Zuvor sind Ansprachen verschiedener Kirchenvertreter, darunter auch der Vorsitzende der italienischen Bischofskonferenz sowie Erzbischof Pierbattista Pizzaballa, Apostolischer Administrator des lateinischen Patriarchats von Jerusalem, geplant. Weitere Wortbeiträge kommen laut Programm auch von dem Vorsitzenden der Bischofskonferenz von Bosnien und Herzegowina, Kardinal Vinko Puljic, sowie dem Erzbischof von Algier und Vorsitzenden der Regionalkonferenz der nordafrikanischen Bischöfe, Paul Desfarges. Im Anschluss an die Begegnung wird Franziskus die auf dem Vorplatz der Kathedrale wartenden Menschen grüßen und sich mit einem bereitstehenden Auto in die Innenstadt begeben. Dort wird er auf dem Corso Vittorio Emanuele II die Heilige Messe feiern und anschließend das Mittagsgebet sprechen. Um 12.30 Uhr ist der Abflug vom Kolumbus-Platz geplant, so dass Franziskus um 13.15 Uhr wieder im Vatikan eintreffen wird.  

Kirchenvertreter aus rund 20 Ländern des Mittelmeerraums werden an der Konferenz teilnehmen, die die Italienische Bischofskonferenz in Bari einberufen hat. Die Bischöfe werden, nach dem Beispiel der Fridenskonferenz, die Papst Franziskus 2018 in der Hafenstadt Bari einberufen hatte, während ihres fünftägigen Treffens gemeinsam die Problematiken des Mittelmeerraums erörtern. Skandiert wird das Treffen aber auch durch die gemeinsamen Momente des Gebets und die Feier der Eucharistie. Jeweils am Donnerstag und am Freitag sind öffentliche Briefings vorgesehen, während am Samstag eine Pressekonferenz stattfinden wird. 

(vatican news - cs)

21 Januar 2020, 13:25